Sonntag, 3. August 2014

O-ha!

Die Polizei in Hagen leiht christlichen Demonstranten ein Megaphon, damit diese "Christenmörder ISIS" skandieren können.

Der Hagener Polizeipräsident Frank Richter wollte nur sicherstellen, daß die Veranstaltung friedlich bleibt: "Hagen hat eine Stadt mit einem großen Christenanteil, so dass solche Demonstrationen auch aus dem Ufer laufen können. Wir sind mit dem Verlauf der Veranstaltung zufrieden."

Oder so ähnlich...

Kommentare:

Cicero hat gesagt…

Mich wundert nichts mehr ...

kalliopevorleserin hat gesagt…

Das sind so Gelegenheiten, wo ich mich bei dem unschönen Gedanken ertappe, einen Polizisten verhauen ist nicht immer falsch.

Anonym hat gesagt…

Sagen Sie mal Herr Alipius, riefen die nicht ""Kindermörder Israel" , beziehen Sie jetzt alles auf Christen?

A.

a. moebe hat gesagt…
Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.
Anonym hat gesagt…

A. :-)

Anonym hat gesagt…

Ich bemerkte, ich verstehe nicht den Inhalt von Botschaften.

Gestern musste ich über mich selbst lachen. Lustig ist es allerdings nicht wirklich.

Jetzt muss ich mal in mich gehen und suchen woran es liegt. Unverständnis über Worte die ich las. Verwirrung.


A.

Alipius hat gesagt…

@ A (und andere, die sich von dem Posting verwirrt sehen): Daß der Inhalt meines Postings dem verlinkten Artikel widerspricht, das war Absicht. Idealerweise hätte der Leser vor dem Klick auf den Link schon eine Reaktion gezeigt, diese dann entsprechend in die neue Situation mitgenommen, um sich dann überlegen zu können, ob die Reaktion immer noch gilt und warum sie gilt bzw warum nicht.

Sprich: Das "Oder so ähnlich" am Ende meines Postings bedeutet eigentlich "Es lief eigentlich anders ab".

Elsa hat gesagt…

Think positive!

Mittels des Megafons konnte man die Äußerungen auch prima mit- und aufzeichnen, vielleicht war das ja angedacht ....
Vielleicht.

Anonym hat gesagt…

Ich denke nicht, dass etwas anders beurteilt werden kann, ob die eine oder andere Gruppierung Amok läuft, verbal.

Es gibt Maßstäbe die unversell gelten.


Ich sehe es auch so, dass dieser Beitrag schief lief, wenn er zu einem solchen Kommentar führt;

" kalliopevorleserin hat gesagt...

Das sind so Gelegenheiten, wo ich mich bei dem unschönen Gedanken ertappe, einen Polizisten verhauen ist nicht immer falsch.
3. August 2014 20:09".

Dabei mag ich jetzt ggf. die Worte nicht richtig verstanden haben und sie sind ganz anders gemeint, als der Wortlaut vermuten lässt...trotzdem stehen sie nunmal da.

Das bei aller Empörung über das Vorgehen der Verantwortlichen der Polizei in Hagen. Manchmal bei Beiträgen über NRW, z.b. die Demo in Essen, habe ich wirklich gedacht, die bekommen das nicht auf die Reihe. Über Hannover gab es auch ungute Berichte. In Niedersachsen wird nun aufgefahren. Polizeikräfte. Die sind in der Übermacht. Woher immer die auch herangezogen werden. Bei NRW hatte ich manchmal das Gefühl, da wird an der falschen Stelle gespart. Auch so was wird sich rächen. Das kann ungut werden. Und in der Situation ist es auch jetzt schon schlimm.

Aufbegehren, dem Land schreiben, was Mensch zu diesem Vorgehen denkt. Aufbegehren, statt Gewalt und sei es in Gedanken, befürworten.

Und wen wollte eine auch Schlagen, den Polizeipräsidenten in Hagen oder doch den Uniformierten der gerade da ist...?


A.

Alipius hat gesagt…

@ A.: Wenn Sie kalliopevorleserin etwas besser kennenlernen, dann werden sie wissen, wie ihr Kommentar einzuordnen ist. Sie ist sicherlich die Letzte, die Gewalt auch nur in Gedanken befürwortet.

Ich werde wahrscheinlich nicht immer Zeit haben, auf ihre teilweise sehr ausführlichen Kommentare immer entsprechend ausführlich zu reagieren. Das kann teilweise schon 1-2 Stunden dauern.

Anonym hat gesagt…

Herr Alipius,

ich erkenne Ihre Mühe an, Sie sicherlich auch die Meine.

Ich las Sie haben hier ca. 1000 Zugriffe pro Tag. Diese Menschen werden nicht alle die einzelne Schreiberin oder Sie kennen. Ein Blog steht für Worte, die für sich sprechen sollten. Wenn Worte fehlinterpretiert werden können, interpretiert werden, geschieht eben dies.

Und das wirft ein Licht auf Schreiber, Blogbetreiber und alles drumrum...

A.

Alipius hat gesagt…

@ A.: Sie scheinen sehr interessiert zu sein an Worten, welche den Nachweis, daß ihre Fehlinterpretation zu etwas anderem als gefüllten Kommentarbereichen führt, noch schuldig sind. Unterdessen gibt es Taten, die man nicht großartig interpretieren muß und deren Durchschlagskraft in Bezug auf die dünne Zivilisatonsschicht gerade deswegen offenbar sind. Wäre das nicht auch ein interessantes Betätigungsfeld? Oder ist das Licht, was dort geworfen wird, zu grell?

Anonym hat gesagt…


Herr Alipius,

Zitat:

"@ A.: Sie scheinen sehr interessiert zu sein an Worten, welche den Nachweis, daß ihre Fehlinterpretation zu etwas anderem als gefüllten Kommentarbereichen führt, noch schuldig sind."

Ein Blog wie der Ihre hat nichts außer Worte um sich auszudrücken. Wenn diese Worte anders gemeint sind als sie hier stehen, gar nicht so gemeint sind, ist das ein Problem. Wenn ungute Stimmungen sich in Worten ausdrücken, können diese manch anderen Menschen verletzen und erschrecken.
" Schuldig ", bin ich dies hier?

" Unterdessen gibt es Taten, die man nicht großartig interpretieren muß und deren Durchschlagskraft in Bezug auf die dünne Zivilisatonsschicht gerade deswegen offenbar sind."

Ich könnte jetzt historisch und gesellschaftlich einsteigen wo die Zivilisationsschicht am empfindlichsten ist. Weil, wenn sie dort brüchig wird ist es ernster als an anderen Stellen. Aber damit würde ich Ihnen vermutlich nichts sagen was neu für Sie wäre. Nur soviel, wenn diese Schicht behütet sein will (und muss) und Menschen braucht, dann Menschen wie Sie Herr Alipius. Menschen aus der bürgerlichen Mitte, Würdenträger ( die auch Vorbilder sind). Herr Alipius, auch wenn ich nicht christlich bin, ahne ich um die besondere Bedeutung von Priestern im Christentum, dem Katholischen. Seelsorgende Hirten... mit allem Respekt vor dieser Verantwortung und vielleicht auch dessen irdischen Lasten.

" Wäre das nicht auch ein interessantes Betätigungsfeld? Oder ist das Licht, was dort geworfen wird, zu grell?"

Ich betätige mich auf manchem Feld. Manches dazu schrieb ich.

Herr Alipius, störe ich Sie ?

Gibt es eine Erwartungshaltung an mich und falls dies so wäre, könnten Sie diese näher beschreiben?

Freundlichst

A.

Alipius hat gesagt…

@ A.: Schuldig sind - gemäß der Grammatik des Satzes - nicht Sie, sondern meine Worte, nämlich den Nachweis, daß sie zu etwas anderem führen als gefüllten Kommentarbereichen (übrigens auch jetzt noch).

"Wenn diese Worte anders gemeint sind als sie hier stehen, gar nicht so gemeint sind, ist das ein Problem." ... oder Ironie, welche die meisten meiner Leser verstehen, da sie lange genug dabei sind.

Eine Erwartungshaltung habe ich nicht, sondern verspüre sie eher auf Ihrer Seite. Nun ist es aber so, daß ich auf meinem Blog nicht nach Erwartungshaltungen schreibe, sondern daß sich meine Inhalte hin und wieder mal mit Erwartungshaltungen decken, so rein zufällig.

Und, nein, Sie stören mich nicht.

Anonym hat gesagt…

Herr Alipius,

Zitat:

"@ A.: Schuldig sind - gemäß der Grammatik des Satzes - nicht Sie, sondern meine Worte, nämlich den Nachweis, daß sie zu etwas anderem führen als gefüllten Kommentarbereichen (übrigens auch jetzt noch)."

...ich verstehe den Satz vermutlich immer noch nicht. Schuldig sind also Ihre Worte den Nachweis, dass diese zu anderem führen als gefüllten Kommentarbereichen, oder Sie meinten meine Worte sind das schuldig....?

Ich glaube, dass (Gefühle zu Gedanken), Gedanken zu Worten führen.... Sind es öffentliche Worte führen Sie zu Gedanken bei anderen Menschen und Worten und / oder Taten/Verhalten.

Was Sie hier betreiben ist auch Meinungsbildung, wie bei jedem Menschen der sich öffentlich äußert. Standpunkte werden beschrieben und vertreten. Bei Ihnen sehe ich noch Ihre Rolle als Autorität in der katholischen Kirche (und Sprecher für diese) als Element der Kommunikation.

Zitat:
"Wenn diese Worte anders gemeint sind als sie hier stehen, gar nicht so gemeint sind, ist das ein Problem." ... oder Ironie, welche die meisten meiner Leser verstehen, da sie lange genug dabei sind."

Es scheint Sie meinen, es liegt an mir, dass ich die Ironie nicht verstehe an manchen Stellen. Ich kann mir nicht vorstellen, dass ich die Einzigste bin, die Sie dazu zu wenig kennt oder andere die hier schreiben zuwenig kennt. Kurz, so mancher Mensch wird die Ironie nicht verstehen und schlicht die Worte lesen.

Es ist ein Unterschied, ob im kleinem Wohnzimmer unter Freunden eine Sprache genutzt wird, welche alle kennen und verstehen oder in einem öffentlichem Blog.

Ja, ich habe eine Erwartungshaltung. Einen werteorientierten Meinungsaustauch. Und ich wünsche mir, wenn mal was in die "Hose" geht, kein -das verstehen Mitleser nicht, weil sie eben keine Insider sind"- sondern Erläuterungen über gemeinte Inhalte.

Ich denke es ist in aller Interesse, nicht gegenteilig verstanden zu werden als gemeint. Oder es ist ggf. doch so gemeint. Auf jeden Fall ist es sehr verwirrend, für mich, hier auf Ihrem Blog.


A.

PS.:

Zitat

"Und, nein, Sie stören mich nicht."

Das freut mich; :-)

A.

Gerd Franken hat gesagt…

Ich kann nur für mich sprechen: Alipius schreibt seine Meinung, daran kann man sich reiben oder kuscheln. Das ist schon alles. Warum @Anonym so ein Bohei?