Dienstag, 12. August 2014

Denkt schon mal drüber nach...

Wenn die "Was soll schon groß schiefgehen?"-Phase vorbei ist und wir uns knietief in der "Wie hätten wir das jemals ahnen sollen?"-Phase befinden, wie genau wollen wir dann mit und neben Leuten existieren, die bereit sind, allen Menschen, die nicht so sind wie sie, größtmöglichen Schaden zuzufügen?

Ich für meinen Teil werde weiterhin auf Jesus Christus bauen. Und ich werde hoffen auf eine umfassende Allianz und Kooperation aller Menschen, die folgendes Anforderungsprofil erfüllen:
  • Sie wissen, daß es Gott ist, der das Leben gibt und nimmt
  • Sie haben keine Angst vor Menschen, die auf irgendeine Art anders sind als sie
  • Sie wissen, daß Aufbauen schwieriger aber auch viel schöner ist als Zerstören
  • Sie haben mehr guten Willen als schlechte Vermutungen
  • Sie sind neugierig und interessiert
  • Sie helfen gerne, müssen aber nicht jedes Mal dabei gesehen werden
  • Sie haben ihrem Geist und ihrer Seele kein Gefängnis gebaut
  • Sie sind von den Zerstreuungen der Welt noch nicht so abgestumpft, daß sie sich mit ihnen zufrieden geben
  • Sie haben erkannt, daß einem nicht alles geschenkt wird, daß man sich nicht alles einfach nehmen kann, sondern daß man sich manche Dinge verdienen muß
  • Sie sind dazu in der Lage, selbst im abartigsten Schlächter den Funken wenigstens noch zu vermuten, der ihn zu einem von Gott geliebten Menschen macht
  • Sie lachen angesichts des Todes und weinen angesichts des Mordens

Kommentare:

kalliopevorleserin hat gesagt…

Zustimmung im Großen und Ganzen.
Im Kleinen:
"Sie haben erkannt, daß einem nicht alles geschenkt wird, daß man sich nicht alles einfach nehmen kann, sondern daß man sich manche Dinge verdienen muß." - Ich glaube zu wissen, wie Du es meinst, und trotzdem glaube ich auch, daß zumindest mir alles, was ich habe, geschenkt ist. Oder eigentlich geliehen, auf die gar nicht so kleine Gefahr hin, daß ich geliehene Sachen kaputtmache.

Eugenie Roth hat gesagt…

Große Worte ...
Werden (wir) sie halten?

Alipius hat gesagt…

@ Claudia: Ich meine es so, wie Du zu wissen glaubst.

@ Eugenie: Keine Ahnung. Ich hoffe ja nur auf eine Allianz dieser Menschen, ohne mich automatisch und unhinterfragt auch gleich zu diesen Menschen zu zählen.

Nonnatus hat gesagt…

Gefällt mir sehr gut und das ist besser und hoffnungsvoller als die Endzeitstimmung die von manchen (gerade auch in den soz. Netzwerken) präsentiert wird. Der christliche Glaube verpflichtet (z.B. zu Werken der Barmherzigkeit u. Nächstenliebe) aber er befreit auch. Man muss nicht wie gelähmt und mit einem finsteren Gesicht mit großen Gesten und lauten Worten unentwegt auf das Leid in der Welt hinweisen. Hilfe kann man auch leisten ohne ein Wort darüber zu verlieren. Und man darf sich auch weiterhin am eigenen Leben freuen und dafür dankbar sein.