Montag, 21. Juli 2014

Nice try...

Auf twitter demonstriert im Moment dieses Bild...


... die ganze Schlechtigkeit Israels. Israelische Soldaten (im klassischen Sandalen-Look, der bei der israelischen Armee offenbar unverhandelbar ist) bedrohen ein wehrloses Baby mit ihren Gewehren.

Eine schnelle google-Bildersuche nach dem Motiv offenbart, daß das Bild bereits im April dieses Jahres auf einer facebook-Seite aus dem Jemen auftauchte.

Bevor es in diesen Tagen weiteres Öl in das "Kindermörder Israel!"-Feuer gießt, wurde das Bild offenbar schon in Syrien mißbraucht.

Daß die Pro-Palästina-Fraktion des Internets blind jedes gefundene Fressen ohne Überprüfung weiterverbreitet, ist aufgrund der Pallywood-Vorbilder nicht überraschend, aber trotzdem traurig.

Der Schuß muß nicht einmal notwendigerweise nach hinten losgehen, denn der Mob fragt nicht "Woher, wann, wer, wo, warum?", sondern er will nur den Startschuß zur nächsten Machtdemonstration in europäischen Großstädten.

Interesting times...

Kommentare:

Andreas hat gesagt…

Die Israelis ziehen natürlich nicht nur standardmäßig in Sandalen zu Felde, sondern greifen auch zur Kalaschnikow ...

Anonym hat gesagt…

Plus, als einzige Demokratie im Nahen Osten / Vorderen Orient bedrohen sie natürlich besonders gerne Kleinstkinder. Hat wahrscheinlich was mit deren chemischen Waffen (mach' mal die Windeln auf ...) zu tun.

Pompous Ass

Sektionschef Tuzzi hat gesagt…

Schon gesehen, daß sich in Gaza-Stadt heute wieder ein israelischer Soldat an einer wehrlosen Frau vergriffen hat?

Skandalös!

Ich finde, es reicht jetzt! Werft endlich die H-Bombe auf Jerusalem, um ein Exempel zu statuieren!!!!!!11elf

Bellfrell hat gesagt…

"Das dumpfbackige antisemitische Solidaritätsgeheul dieser links und rechtsversifften Edeleuropäer mit der Hamas geht mir schon dermaßen auf die Nerven, daß ich nur noch speiben möchte!!!

So jetzt ist es raus!

Anonym hat gesagt…

@ Sektionschef Tuzzi
So das Ironie ist, und das hofft mein argloses Sein gerade zutiefst, so ist sie sprachlich sehr irritierend gewählt. Ich denke, das Thema bedarf eher der größtmöglichen Klarheit.
Wird die noch nachgereicht?

Anonym hat gesagt…

King Kong und die weiße Frau aus dem Jahre 1933 zu bemühen erscheint mir perfide, bei aller vermeindlichen Ironie.

Sektionschef Tuzzi hat gesagt…
Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.
Sektionschef Tuzzi hat gesagt…

Andreas und Pompous Ass:

Meinen Sie das etwa ernst, was Sie da schreiben? Ich bin schockiert! :-O

Sektionschef Tuzzi hat gesagt…

Anonymus 1: Nein, das war natürlich keine Ironie, sondern der obere Teil war Parodie, der untere Sarkasmus. Die Zeichenkombination "!!!!!!11elf" sowie der Inhalt meines Postings und des verlinkten Bildes, womöglich auch der Kontext der Antwort auf einen Pallywood-Beitrag, hätten darauf ein Hinweis sein können.

Abgesehen davon erkläre ich es für Sie auch gern noch einmal: Natürlich meinte ich mein Posting völlig ernst; ich bin mir sicher, daß Gaza-Stadt aussieht wie New York 1933, daß King Kong bei der israelischen Armee dient und daß palästinensische Frauen größer sind als das Empire State Building. Ich bin auch ein Freund von Atomwaffen und ein Feind des israelischen Volkes. Darüber hinaus bin ich mir bewußt, daß Jerusalem ausschließlich von Israelis bewohnt wird, die ich ja hasse. Deshalb würde ich den Tod von mehreren Millionen Menschen und die Zerstörung der wichtigsten Stätten der drei großen Weltreligionen, darunter so unwichtige Orte wie die wichtigsten Wirkungsstätten Jesu, gutheißen. Ich hielte das für eine adäquate und nachhaltige Lösung des Konflikts im nahen Osten.

Und das war jetzt Ironie. In Wahrheit habe ich das nämlich gar nicht gern erklärt.


Anonymus 2: Könnten Sie das etwas näher ausführen? Ich möchte Sie nicht so voreilig für dumm halten wie Sie mich für perfide.