Sonntag, 15. Juni 2014

Neulich im Kindergarten...

Die Kindergärtnerin spricht mit den Kleinen über die Heilige Messe. Irgendwann fragt sie, ob es etwas gibt, was den Kindern bei der Messe besonders gut gefällt. Meldet sich ein Bub und sagt: "Wenn der Herr Pfarrer das schöne Geschirr wieder sauber macht!"

Kommentare:

Braut des Lammes hat gesagt…

LOL – Kinder sind von Meßkelchen und Gefäßen fasziniert, das ist mir nachher in der Sakristei auch schon aufgefallen.

Cicero hat gesagt…

Nicht nur Kinder finden die Purifikation toll ... *zugeb*

Ganz im Ernst, es gibt Priester, denen könnte ich stundenlang beim Purifizieren der Gefäße zusehen, was daran liegt, daß selbige sich vermutlich völlig klar sind, wer auf und in diesen Gefäßen gegenwärtig wird resp. aktuell eben noch war. Da werden zunächst sorgfältig die Partikel von der Patene und aus der Hostienschale in den Kelch geschoben. Zwischendurch kontrolliert, ob man keinen übersehen hat. Dann kommt ein Ministran mit Wein und der Kelch wird mit Wein purifiziert. Dann noch einmal mit Wasser. Anschließend wird der Kelch abgetrocknet, das Kelchtuch drüber gelegt und mittig etwas in den Kelch gedrückt, damit das Löffelchen in dieses Bett gelegt werden kann. Dann wird die Palla aufgelegt, anschließend das Korporale gefaltet und auf die Palla gelegt. Zum Abschluß komt das Velum über den Kelch, was manche Priester mit einer kunstfertigkeit ausführen, daß es allein schon eine Augenweide ist.

Und seien die Ministranten noch so tapsig, den Kelch tragen sie mit größter Ehrfurcht zur Kredenz, dabei bemüht, das Velum möglichst wieder kunstvoll auszurichten, wie es sein muß.

Wie soll man davon nicht fasziniert sein?

Severus hat gesagt…

Solange im Kindergarten die Heilige Messe ein Thema ist, ist noch nicht alles verloren ...