Montag, 5. Mai 2014

Natürlich...

Der Kurier berichtet:
    Irritiert blickten Touristen wie Passanten dieses Wochenende auf die Karlskirche: In der Nacht auf Samstag haben Unbekannte die Wiener Kirche mit Farbbeuteln beworfen und mit Schriftzügen beschmiert. "Auf Repression folgt Widerstand", steht etwa in schwarzer Farbe auf der Kirchenfassade.
Weiters wurden Statuen und Fassade mit Farbbeuteln beworfen. Unterzeichnet wurde mit einem "A" mit Kreis drumrum.

Klassische "Widerstands"-Aktion, wie sie heutzutage oft diversen Hirnen entspringt: Man schleicht sich bei Nacht und Nebel mit Farbbeuteln und Spraydosen an z.B. eine Kirche heran und beschmiert sie, damit dieses böse, böse, böse Gebäude endlich mit seiner "Repression" aufhört.

"Ich hätte schon irgendwie gerne erstmal mit den meiner Meinung nach wirklich für die Repression Verantwortlichen darüber geredet, aber die haben irgendwie immer Argumente, die mich total in meiner rechtschaffenen Entrüstung stören und kommen dann auch noch manchmal mit Fakten, was ja sowieso die größte Unverschämtheit ist!"

Gute Zeiten...

Keine Kommentare: