Dienstag, 22. April 2014

Einige Nachrichten der letzten Wochen, die ich normalerweise mit hoher Wahrscheinlichkeit kommentiert hätte,...

... zu denen ich aber schwieg, weil ich mir ja in der Fastenzeit ein Blogverbot auferlegt habe:

1.) Der Mozilla-Skandal, der übrigens noch einen hübschen modrigen Nachgeschmack hat: Die Attacke auf Brendan Eich wurde losgetreten vom Online-Datingservice OK Cupid. Die fanden es ganz doll böse, daß Brendan Eich im Jahre 2008 die kalifornische Proposition 8 mit 1.000 US$ unterstützt hatte. Proposition 8 sprach sich für die Definition der Ehre als Bund zwischen Mann und Frau aus. Das geht natürlich nicht, und so wurde Eich fix als homophober Neandertaler geoutet.

Sam Yagan, Mitgründer von OK Cupid, muß über den Mozilla-Boykottaufruf seines Unternehmens mindestens informiert gewesen sein. Nun spendete aber dieser Sam Yagan im Jahre 2004 500 US$ an den Kongressabgeordneten Chris Cannon. Chris Cannons Einstellung zur Ehe findet man hier (unter Chris Cannon on Civil Rights).

Wurde Sam Yagan durch einen Entrüstungssturm von seinem Posten gefegt? Natürlich nicht. Warum? Weil seine Firma es rechtzeitig geschafft hat, sich auf die Seite der "Guten" zu stellen, indem sie als eine der ersten Stimmen gegen Brendan Eich losheulte.


2.) Die zum Kirchenaustritt am Gründonenrstag aufrufenden Atheisten: Deren Weltanschauung ist offenbar nur so mittel-überzeugend, sehen sie sich doch gezwungen, künftige Anhänger mit 30,- € zu kaufen.


3.) EKD-Realsatire, Abteilung: Vegan-intersexuelles Gender-Filet an Queer-Röschen mit Feminismus-Sauce, die Vielfalt bitte auf einem Extrateller...


4.) "Interreligiöses und interkulturelles Zentrum" statt Priesterseminar: Europa, Deine Zukunft...


5.) The Incredibles 2 bald auch auf Deiner Leinwand! 10 Jahre nach dem wunderbar unterhaltsamen ersten Teil hat Pixar endlich das Sequel angekündigt!


Und dann noch einige andere, die ich schon wieder vergessen habe...

Keine Kommentare: