Freitag, 21. März 2014

40 kleine Gedanken zum Fasten...

15.) Kinder sind bis zur Vollendung des vierzehnten Lebensjahres nicht zum Fasten verpflichtet. Also zwinge sie nicht dazu, aber kläre sie über den Nutzen und die Früchte des Fastens und der Buße auf.

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Nicht ab 14, nur die 18- bis 60-Jährigen sind verpflichtet (can. 1252 CIC).

e. hat gesagt…

Das versuche ich mit dem Aufklären, ist aber ganz schön schwer. Mit meiner Fünfjährigen habe ich einen Deal, nur eine Süßigkeit am Tag zu essen, anstatt wie sonst ca. eine Handvoll... das erscheint ihr aber als Qual, obwohl sie es selbst so entschieden hat. Wie vermittelt man das Fasten Vorschulkindern? Oder sollte man das in dem Alter ganz lassen, um nicht für die Zukunft zu verschrecken?

Psallite Deo hat gesagt…

Ich diskutiere diese Frage fast jedes Jahr zu Beginn der Fastenzeit mit meinen Chorkindern (Grundschulalter), viele von denen verzichten auf gar nichts, aber manche durchaus auf Fernsehen oder Computer (oder weniger davon), einmal hatte ich zwei Schwestern, die sich weniger streiten wollten...
Macht Ihr sonntags Ausnahmen? Vielleicht hilft es, das Verzichten mit irgendwas zu verbinden, z.B. statt Süßigkeiten was Sinnvolles vorlesen oder was basteln für Ostern oder Geld sparen für arme Kinder (z.B. Misereor-Opferkästchen), dann zeigt sich, daß man nicht um des Verzichts willen verzichtet, sondern um stattdessen was Gutes zu tun oder Zeit für Gott zu haben (sammelte man nicht ganz früher die Bonbons für arme Kinder im Kinderheim, die kein Geld für Süßigkeiten hatten?)
Ich bin nicht die große Pädagogin, daher weiß ich nicht, ob man das mit 5 schon versteht - aber Kinder sind manchmal schlauer, als man denkt, oder?