Samstag, 26. Oktober 2013

Moderne Zeiten...

Wenn in einem Zeitungsartikel über eine Gruppe von Priestern geschrieben wird...:
    Am Ende des Gesprächs sagten sie, dass sie nicht namentlich genannt werden möchten.
... dann bezieht es sich auf Geistliche, die gute Dinge über einen unter Feuer stehenden Bischof zu sagen haben.

Kommentare:

Elsa hat gesagt…

An dieser Stelle habe ich mich auch gewaltig gestoßen.
Aber dennoch viel Verständnis für diejenigen ....

Akatair hat gesagt…

und es zeigt mehr noch als alles andere, welche Zustände in Limburg herrschen. Und wer da eine Meinungsdiktatur ausübt.

Chrysostomus hat gesagt…

Wie schon einige Male gepostet, habe ich für den aufwändigen Bau in Limburg kein Verständnis. (Nebenbei bemerkt auch nicht für den aufwändigen Bau des neuen Ordinariatsgebäudes in Rottenburg oder die sündteure neue Bischofsgruft in Hildesheim, wofür extra ein sehr historisches Bischofsgrab, welches noch unversehrt in situ aufgefunden werden konnte, eigens mit viel Aufwand verlegt wurde. Wieso setzt man sich eigentlich über die Totenruhe und den Bestattungswunsch eines Bischofs hinweg, der vor über 1000 Jahren gelebt hat, nur weil man für sich heute was "standesgemäßes" will?)

ABER: Daß Verteidiger von TvE mundtot gemacht werden, geht´gar nicht. Die haben dasselbe Recht auf ihre Meinung in diesem Diskurs, wie dessen Gegner. Und was mich auch erheblich stört: Die Vermengung der Dinge, nämlich daß ihm "Prunkgottesdienste" in einem Atemzug mit den Vorhaltungen zum Bauprojekt vorgehalten wurden.
Messen können gar nicht prunkvoll genug sein! Prunkvolle Messen sind keine Privatveranstaltung, sie dienen nicht dem Lebenskomfort oder Status einer Person, sondern sind Verkündigung von der Herrlichkeit Gottes. Sie dienen keinem Einzelnen, sondern der gesamten Gemeinde, die so im sinnlichen Erleben etwas von der Herrlichkeit Gottes erahnen kann.
Natürlich "braucht" Gott das alles nicht, aber wir brauchen es.