Freitag, 11. Oktober 2013

Andere Zeiten...

Früher wurden die Menschen in das Katholisch-Sein hineingeboren und hineinerzogen. Man wurde durch Taufe und Tradition Mitglied der katholischen Kirche, bevor man eine persönliche Gewissensentscheidung treffen konnte. Und wenn man einmal alt genug war, um eine solche reife und informierte Entscheidung zu treffen, dann war man unter Umständen schon so katholisch eingebettet, daß sich eine gewisse Bequemlichkeit und Sicherheit der Gemeinschaft eingestellt hatte. Es hätte unbequem werden können, hier bestimmte kirchliche Inhalte zu hinterfragen oder sich nicht zur göttlichen Offenbarung zu bekennen. Dies führte dazu, daß es Katholiken gab, die in der Öffentlichkeit oft so handelten, als gäbe es einen Gott, obwohl sie in ihrem tiefsten Inneren alles andere als überzeugt waren.

Heute können wir Katholiken beobachten, die so leben, als gäbe es keinen Gott, weil es die Bequemlichkeit und die Sicherheit ihrer Gemeinschaft durcheinander bringen könnte, wenn sie den Zweifel hinterfragen und sich zu bestimmten Inhalten der göttlichen Offenbarung oder der kirchlichen Lehre zustimmend äußern.

Kommentare:

just wondering hat gesagt…

Ich würde sogar so weit gehen, dass ich mir sicher bin, dass es viele Menschen gibt, deren Namen in der Mitgliederkartei der katholischen Kirche stehen, die aber in der Praxis mit Gott und dem Glauben an Christus gar nix am Hut haben ...

Gerd F. hat gesagt…

>>Heute können wir Katholiken beobachten, die so leben, als gäbe es keinen Gott, weil es die Bequemlichkeit und die Sicherheit ihrer Gemeinschaft durcheinander bringen könnte,<<

Ich kann sogar katholische Geistliche beobachten, die so leben als gäbe es keinen Gott. Zumindest keinen Gott den sie zu verkündigen haben. Das ist ungleich dramatischer als ein Durchschnittskatholik, der das nachplappert, was er in den Predigten landauf landab so einsaugt. Kostprobe?
Pfarrer (katholisch): "Die Hölle ist nicht relevant. Wir sind alle erlöst, weil wir getauft sind."
Nachfrage aus dem katholischen Fußvolk: "Adolf Hitler ist erlöst, die Juden die er vergast hat, sind unerlöst?"
Antwort des Pfarrers (katholisch): "Ihr Gottesbild teile ich nicht und werde auch in Zukunft nicht mehr mit ihnen darüber reden!"