Mittwoch, 7. August 2013

Hä?

In der Rheinischen Post wurde heute ein Artikel veröffentlicht, der einen extrem hohen "WTF?"-Gehalt hat:

Ein muslimischer Vater klagt gegen eine katholische Grundschule in Paderborn, weil sein Sohn dort zur Teilnahme am katholischen Religionsuterricht verpflichtet sein wird.

Derselbe Vater hat nach Angaben des Paderborner Schuldezernenten Wolfgang Walter vor Jahren die Umwandlung der Bonifatiusschule in eine evangelische Bekenntnisgrundschule herbeiführen wollen.

? ? ?

Kommentare:

Efoi hat gesagt…

Erzbischof Flavien Joseph Melki vom Syrisch - Antiochenisch - Katholischen Patriarchat in Beirut hat letztes Jahr in seiner Predigt in Benrath genau auf diesen Punkt hingewiesen: das dominanter Werden der Muslime. Als ich den Artikel heute morgen las, war genau diese Predigt wieder präsent.
Der Erzbischof forderte als Konsequenz, dass "wir wieder offensiv unseren Glauben bekennen".
http://www.sankt-caecilia-benrath.de/media/kontakte187.pdf

Anonym hat gesagt…

Ich kann nicht ins Wasser springen ohne naß zu werden. Wer in eine kath. Bekenntnisschule geht, muß die Konsequenzen tragen. Das genau sind die Dinge, die Muslime in Deutschland zunehmend unbeliebter machen.

Martina Baro hat gesagt…

Das riecht für mich nach Musterprozess, oder, Loide?
All die Klagerei kostet Knete. Wo kommt die her?

ad tiliam hat gesagt…

So sind die Ostwestfalen eben. Und wenn sie protestantisch sind, geht der sturen Aggression auch noch der katholische Humor ab. So verdirbt man sich erfolgreich die Freude am Leben. ;-)

just wondering hat gesagt…

Das hört sich ganz nach einem Menschen an, der das krankhafte Bedürfnis nach öffentlicher Wahrnehmung hat ... leider eine virulente Krankheit in unseren Tagen ...

Arminius hat gesagt…

@ad tiliam
Ich möchte daran erinnern, daß der klagende Vater ein Mohammedaner ist. Also alles mögliche, aber kein Ostwestfale.