Dienstag, 16. Juli 2013

Sprach-Warnung! Ich sage in diesem Beitrag ganz oft "Arschloch"!

Neulich wieder mal auf facebook einen Link gefunden, der zu einem Artikel führte, der sich ein wenig kritisch-fragend mit dem Islam auseinandersetzt.

Erster Kommentar folgerichtig: "Alle Religionen scheiße. Zeit, daß die Menschen aufgeklärt werden."

Zweiter Kommentar selbstverständlich: "Hitler und Stalin waren Atheisten, und die haben ganz schön Blut an den Händen!"

Dritter Kommentar natürlich: "Blödsinn! Hitler war Christ! Und Stalin war sogar Seminarist!"

etc...

Jede noch so banale Sache der Welt kann man mit religiösem Eifer verfolgen. Jede noch so gut gemeinte Botschaft kann durch die Interpretation von Arschlöchern zu Gewalt und Leid führen. Und jede finstere Ideologie kann in willigen Arschlöchern feurige Mitmacher finden.

Man handelt nicht wie ein Arschloch, weil man ein Christ ist. Man handelt nicht wie ein Arschloch, weil man ein Atheist ist. Man handelt wie ein Arschloch, weil man ein Arschloch ist. Und Arschlöcher finden nun mal leider überall Einlaß, weil sie sich immer zwischen harmlos ausschauenden, runden, weichen Pobacken tarnen und erst auffallen, wenn ihnen ein Laut entfährt.

Religion und Atheismus machen Menschen nicht zu Arschlöchern. Schlimmstenfalls lesen Arschlöcher aus der Religion oder dem Atheismus genau das heraus, was sie herauslesen müssen, um sich wie Arschlöcher verhalten zu können.

Zeige mir einen Menschen, der sich zuerst für eine Religion (oder gegen jede Religion) begeistert und der dann das volle Arschloch-Programm fährt, und ich zeige dir einen Menschen, der nur nach einer Gemeinschaft von Gleichgesinnten gesucht hat, in deren Schutz er wie das Arschloch handeln kann, welches er schon lange vorher war.

Kommentare:

kalliopevorleserin hat gesagt…

Endlich mal ein differenzierter Beitrag über Arschlöcher!
Dieser Menschenschlag ist insgesamt zu wenig und zu einseitig erforscht. Dabei gibt es so viele davon. Ich bin für die Einführung der Sozialwissenschaft Podikologie.

Alipius hat gesagt…

Okay, das mußt Du dann aber machen. Ich will die gar nicht so dringend erforschen. Das heißt doch dann, daß ich mich mit denen noch häufiger treffen muß, als es ohnehin schon unbeabsichtigt geschieht!

Johannes hat gesagt…

Herrlich! Schön, dass Du wieder schreibst und vor allem wieder SO schreibst ;)

In Sacshen Projektbuchfrage hat man sich seitens des Verlages sehr angetan gezeigt. Daraufhin habe ich in der Zese eine kleine Sonde gestochen, die auf nicht sehr breite, aber sehr gute und kompetente Resonanz gestoßen ist.
Guckst Du.
http://eumloquatur.wordpress.com/2013/07/13/buchprojekt-der-blogozese/
Lieben Gruß aus dem heißen Rom!
Jo

Le Penseur hat gesagt…

Chapeau! Ich erlaube mir zu verlinken — zum Nutzen und Frommen all der A...theisten, die gern auf LePenseur vorbeischauen ;-)

Bellfrell hat gesagt…

»Arschlöcher finden nun mal leider überall Einlaß, weil sie sich immer zwischen harmlos ausschauenden, runden, weichen Pobacken tarnen und erst auffallen, wenn ihnen ein Laut entfährt«

ROFL!You made my day!

clamormeus hat gesagt…

Danke und LOL!

"Man handelt wie ein Arschloch, weil man ein Arschloch ist."

Unschlagbar, das mußte verlinkt werden!