Samstag, 20. Juli 2013

Schwester Robusta

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Wie schön endlich wieder einen Robusta-Comic zu sehen!

Geistbraus hat gesagt…

kennst Du eigentlich einen Vernissagen-Vinnie oder ist das eine, äh, Kunstfigur?

ich treffe solche Leute komischerweise nie... aber vielleicht sind die in Berlin nicht so verbreitet ;)

Alipius hat gesagt…

@ Geistbraus: Nee... Vinniee ist ein Mix aus diversen Künstlern/Kunststudenten, die ich entweder persönlich oder aus den Medien kenne und deren "provozierende" Art mir manchmal auf den Wecker geht, wenn ich das (vielleicht auch unberechtigte) Gefühl habe, daß sie nicht authentisch sind, sondern auf einer Welle mitreiten wollen.

Geistbraus hat gesagt…

yupp, es gibt unter Künstlern natürlich in allen Bereichen Leute, die wenig originäre Ideen haben und uninspiriert mitreiten. Ob sie "authentisch" sind oder nicht, weiß ich nicht, ist wohl auch nicht so wichtig: jedenfalls sind sie nicht interessant. Klar.

Wenn man uninspiriert ausgerechnet auf einer Provokationswelle mitreitet, hat das einen doppelt faden Beigeschmack. Ebenfalls klar.

Aber, erstens: natürlich gibt es auch inspirierte Provokation. Von der sollten wir uns durchaus (im positiven Sinne) provozieren lassen - indem wir unsere eigenen Kategorien und Bequemlichkeiten in Frage stellen.

Zweitens: Mich hat an der Figur des Vinnie vor allem irritiert, dass er Galerist ist. Also nicht (mehr oder weniger gelungen) Provokationen veranstaltet, sondern Provokationen verwaltet. Sozusagen ein Provokations-Spezialist oder -Fachgroßhändler. Und sowas kenne ich eigentlich aus der Realität nicht. Denn der Fokus von Künstlern (und erst recht Kunstvermittlern) liegt meist viel weniger auf dem Sachverhalt "Provokation", als das katholischerseits gemutmaßt wird. Anders gesagt: die meisten Künstler sind viel hausbackener, als viele Katholiken meinen. Sie wollen einfach nur ihren Job gut machen, wie Millionen andere Bürger auch. Und wer sich der Kunstvermittlung (Management, Galerien, Publizismus usw.) verschrieben hat, ist in der Regel nochmal zwei Zacken konventioneller drauf.

Deshalb kam mir die Vinnie-Figur so untreffend-karikaturhaft vor (à la "so stellt man sich bei Katholens also einen Galeristen vor *prust*" ...)

Alipius hat gesagt…

@ Geistbraus: Ich glaube, daß es ebensowenig "Katholens" gibt, wie es "Galeristen" gibt.