Dienstag, 16. Juli 2013

Blogoezesen-Buchprojekt

Johannes und meine Wenigkeit haben vor einiger Zeit mal irgendwo bei ihm im Kommentarbereich über ein Buchprojekt der Blogoezese nachgedacht. bloggingbooks scheint da die richtige Addresse zu sein; mit denen hat Johannes auch schon Erfahrung gemacht.

Er hat auch schon auf seinem Blog mal die Fühler ausgestreckt und gefragt, ob es da Interesse gibt. Am Freitag hat er dann nochmal kundgetan, daß ein wenig mehr Zuspruch für das Projekt oder auch Bekanntheit des Projektes wünschenswert ist. Und da ich ja mit ihm zusammen die Idee angedacht habe, frage ich hier nun auch noch mal nach:

Wer hätte Lust, an einem Sammelband der Blogoezese mitzuarbeiten? Es kann so ziemlich alles rein: Theologisches, Philosophisches, Witziges, Persönliches etc... Man kann aus zwei Richtungen an das Projekt herangehen: Entweder die Beitragenden suchen sich einen oder zwei Artikel aus ihrem eigenen Blog aus, die sie besonders gut (und vielleicht auch besonders repräsentativ) finden, oder die Beitragenden werden untereinander aufgeteilt und suchen dann jeweils ein oder zwei Beiträge aus dem ihnen zugelosten Blog aus, die ihnen besonders gefallen.

Schreibt aber erstmal, ob Ihr die Idee gut findet und ob Ihr auch bereits seid, etwas beizutragen!

Kommentare:

Eugenie Roth hat gesagt…

Würde gerne mitmachen, möchte aber nicht aus meinem eigenen Blog Beiträge aussuchen.

Lauda Sion hat gesagt…

Ich mache mit und würde den meistgelesenen Beitrag dazu beisteuern. Dachte auch, vielleicht sollten wir das ja-des-glaubens blog drucken lassen, wenn es dann abgeschlossen ist?

Johannes hat gesagt…

Gute Idee, Lauda, wir können dem Verlag zwei Bücher anbieten.
Gruß!

Papsttreuer hat gesagt…

Daran hätte ich auch Spaß!

Hinsichtlich der Themenauswahl kann man ja auch eine Mischung andenken: interessierte Blogger stellen eigene Beiträge vor, von denen dann andere Blogger den/die besten auswählen. Mir würde es sonst jedenfalls schwerfallen, aus anderen Blogs "das Beste" rauszusuchen.

Geistbraus hat gesagt…

Finde den Vorschlag des Papsttreuen auch gut. Selber einen geeigneten Beitrag aus dem eigenen Blog auswählen halte ich aber auch für möglich. Oder wenn man nicht selbst wählen möchte könnte man einen Blogger seines Vertrauens damit beauftragen.

So ganz blind verlosen finde ich schwierig. Wenn ich dann einen Blog bekomme, mit dem ich gar nichts anfangen kann, werde ich mich damit ebenso schwertun wie der betreffende Blogger umgekehrt mit meinen Artikeln...

an sich ist die Idee, wie bereits bei Johannes geschrieben, aber super!