Dienstag, 7. Mai 2013

Gern geschehen! Bitte, nehmen Sie unsere Dienste bald wieder in Anspruch!

Die Religion, die ca. 70 Prozent der Almosenempfänger unserer lokalen Caritas in Flordisdorf stellt, sendet nun ihren hoffnungsvollen Nachwuchs, der die zu unserer Kirche führenden Steinstufen mit Sprüchen wie "Tot sind die Christen" (inkl durchgestrichenem Kreuz) oder "Allha [sic!] ist der Beste" vollschmiert.

Kommentare:

kalliopevorleserin hat gesagt…

Auch wenn das unfassbar bescheuert ist - nicht die Religion sorgt für materielle und geistige Armut, auch nicht der Islam, sondern Bildungsmangel und Bildungsunlust. Beide können religiös verbrämt daherkommen, sind aber nicht Religion.
So viel Gerechtigkeit muß sein!

Epigonias hat gesagt…

Bestimmt stammt der zweite Spruch von einem Legastheniker, der leider nicht fertig geworden ist mit seinem Spruch "Allhailigen ist der Beste", der seine Begeisterung für katholische Feiertage ausdrücken will. Der erste Spruch bezieht sich bestimmt auf Gal 2,20, während das "Kreuz" bestimmt (bestimmt!) ein durchgestrichenes Schwert darstellt. Oder ein durchgestrichenes Plus-Zeichen (vgl. Augustinus: Der gute Christ soll sich hüten vor den Mathematikern).

o_0

Helene hat gesagt…

@Kalliopevorleserin:
Da ist aber Prof.Hoodbhoy, Islamabad, ganz anderer Meinung:

http://www.spiegel.de/politik/ausland/interview-mit-dem-pakistanischen-atomphysiker-pervez-hoodbhoy-a-879319.html

Auch ein saudiarabischer Intellektueller (finde ihn auf die
Schnelle nicht) gab bei einem Fernsehauftritt im saudischen(!)
Fernsehen Gleichlautendes von sich.

Ich gehen einmal davon aus, daß die beiden ihre Religion besser kennen als wir...

Pro Spe Salutis hat gesagt…

Wenn man sich so manche dreiste Aussage und Forderung zu Gemüt führt, die heute Morgen eine Vertreterin der "Jungen Islamkonferenz" im Interview mit DRadio Kultur vom Stapel gelassen hat, dann sollten sich Muslime nicht wundern, wenn man ihnen mit zunehmend hoher Skepsis begegnet ...

Le Penseur hat gesagt…

@Don Alipio:

"Allha [sic!] ist der Beste"

Och, das ist sicherlich eine verstümmelte Neonazi-Schmiererei, und sollte sicher "Wallhalla ist der Beste" heißen. Die wissen ja nicht mal, daß das ein Femininum ist, diese tumb-doitschen Ewiggetrigen!

Doch unsere stets aufmerksamen Ordnungskräfte konnten offenbar die Neonazis an der Vervollständigung des Textes hindern, wodurch aber leider als Kollateralschaden ein Verdacht auf unsere kulturbereichernden Neubürger (und -nichtbürger) fiel. Bedauerlich, daß ein katholischer Geistlicher das nicht sofort erkennen kann (oder will?) ...

Ich sage Ihnen: ALLES nur neonazistische Umtriebe der übelsten Sorte! Mehr Kampf gegen Rechts, bitteschön!

Anonym hat gesagt…

Hat keiner gesagt, dass es leicht ist, auch noch a) die andere Wange hinzuhalten und b) auch noch den Rock zu geben. Ich merke es jeden Tag an mir selbst, freilich schon bei unvergleichlich geringerer Provokation. Wie auch das Zeichen des Kreuzes ist dieses Gebot alles mögliche, eine Torheit, ein Ärgernis, aber christlicher Kernbestand - und daher nicht leicht zu leben ...

Zwetschgenkrampus

Imrahil hat gesagt…

Lieber @Zwetschgenkrampus:

"Wenn es recht war, mich zu schlagen, dann weise es mir nach. Wenn es aber nicht recht war, warum schlägst Du mich?"

Das Christentum erhebt eben nicht das sich-verkrümelnde Davonschleichen zum Prinzip, und ist auch nicht einfachhin mit dem Schwierigen gleichzusetzen.

Und: naja... Sich hinstellen zu können und sagen: "Also das ist fei die falsche Backe zum Watschengeben, das ist die rechte" (die man mit dem besonderes entehrenden Handrücken schlägt - habe mal gehört, die Bibel sagt ausdrücklich "wenn dich einer auf die rechte Wange schlägt, halte ihm die linke hin"), "schau, *das* ist die richtige, da nimmt man dann seine rechte Hand und haut da drauf, schau so geht das, mach doch mal, kannst noch was lernen", ist auch nicht das Allerduckmäuserischste. Die Selbstbeherrschung muß man freilich erst einmal haben (würde ich mir jetzt nicht zutrauen).