Sonntag, 5. Mai 2013

FEMEN-FAIL #3.175.399.785

Gestern bin ich in eine "Tracks"-Sendung auf arte reingezappt. Thema: Die FEMEN-Tusneldas im allgemeinen und ihre französische Niederlassung im besonderen. Ich habe zuerst gar nicht geschnallt, worum es geht, weil die alle bekleidet waren. Aber dann gab es Interviews und Einblendungen und die Sache wurde klarer.

Diverse Statements diverser FEMENistInnen halfen mir zu verstehen, warum die Bewegung, die sich ursprünglich wohl (noch im bekleideten Zustand) gegen Sextourismus und Frauenhandel richtete, mittlerweile zu einer nackten Kanone gegen die Religion wurde: Religion ist Schuld daran, daß Frauengesichter mit Säure verätzt werden, wenn die Frauen nicht spuren. Religion ist Schuld daran, daß Frauen ausgepeitscht werden, wenn sie die Fastenregeln brechen. Religion ist schuld daran, daß Frauen getötet werden, wenn sie nicht den heiraten, den ihre Familie für sie ausgesucht hat.

Also braucht Religion auffe Fresse. Und daher poltert man auf dem Petersplatz herum. Daher pöbelt man in Notre Dame. Daher überschüttet man den Erzbischof von Brüssel mit Wasser. Daher sägt man Kreuze um.

Schließlich steht keine Religion der Welt so sehr für die angesprochenen negativen Auswirkungen der Religion auf die Frauen, wie der Katholizismus.

Man liest es ja im Grunde täglich in den Zeitungen: "Paris: Katholikin von Bruder erschossen, weil sie sich mit unbekanntem jungen Mann herumtrieb!" - "Münster: Katholikin auf öffentlichem Platz ausgepeitscht, weil sie freitags Fleisch aß!" - "Rom: Katholikin wegen Glaubensabfall zum Tode verurteilt!" etc...

Danke, FEMEN, daß ihr uns durch eure tapferen und überaus notwendigen Taten immer wieder daran erinnert, wieviel Aufholbedarf wir mittelalterlichen Katholiken gegenüber dem aufgeklärten Teil der Welt noch haben...

Kommentare:

kalliopevorleserin hat gesagt…

Maria Aegyptiaca könnte hier zuständig sein. ;-)

einfachentfachend hat gesagt…

Man soll hat "Islam" oder "Hinduismus" sagen, wenn man das denn meint. Aber da man ja selbst als fast nackte Litfaßsäule resp. Heulboje politisch korrekt vom Haargel bis zum Nagellack ist, sagt man halt "Religion" und greift eine an,die damit nichts zu tun hat. (fast hätte ich erstmals "frau" geschrieben;-)

Archangelus hat gesagt…

Habe ich gestern auch zufällig gesehen. Wusste nicht, ob ich lachen, mich ärgern oder mein Bier in den Fernseher schmeissen sollte.