Montag, 8. April 2013

Ich und mein rechthaberischer Furor...

Unter diesem Artikel findet Ihr folgenden Kommentar-Austausch (bzw fandet ihn, weil ich mit der betreffenden Person nach einer Entschuldigung wieder auf gutem Fuß bin und daher die GEschichte anonymisieren möchte):
    Leser X hat gesagt: Rorate Caeli kenne ich, wer aber ist dieses gutmenschige Fräulein Eden? Muß man die (und andere eifrige Seelchen ihresKalibers) kennen? Muß man sich mit GutmenschInnen ernsthaft abgeben? Angesichts der knappen Lebenszeit doch eher nicht. Den GesichtszeigerInnen und ZeichensetzerInnen hier und drüben sei ein Apostelwort ans hechelnde Herzerl gelegt: Wer glaubt zu stehen, sehe zu, daß er (für die GendernudelInnen gern: sie/es/transdingsbums) nicht falle.

    Alipius hat gesagt: @ Die kleine Mü: Dawn Eden ist Theologin und Buchautorin. Ob man sich mit ihr oder anderen eifrigen Seelchen ihres Kalibers oder Gutmenschen insgesamt abgeben muß, hängt erstans von der jeweils eigenen Definition von "Gutmensch" ab und dann auch noch davon, wie gerne man den Kopf im Sand hat.

    Leser X hat gesagt: Es fehlen noch die Etikettchen "menschenverachtend" und "unsäglich" - egal in welchem Zusammenhang. Diese gilt es sich auf die Brust zu heften und schon steht man mit klarem Oberstübchen, weißer Weste und dem richtigen Bewußtsein auf der Seite des Weltgeistes. Nicht wahr? Im Ernst, machen Sie sich nichts daraus, Hochwürden. Eine wirklich gute Seele hat mir diese Seite empfohlen, aber für mich ist dies doch nichts. Soviel erbauliche Rechtschaffenheit und -haberei, soviel gutmenschelndes Strebertum ist die meine Sache nicht. Da lobe ich mir die Aufrichtigkeit und die immer zutreffenden, mit Herzblut geschrieben Worte von New Catholic auf Rorate Caeli. Aber der ist ja auch ein doofer, naiver Yankee und kein bescheidwisseneder Deutscher, dem auch in seiner neokatholischer Version der rechthaberische Furor aus allen Poren quillt. Es tut mir leid, so drastische Worte zu wählen, aber wenn ich Christen ebenso Neusprech hecheln höre wie zB Claudia Roth oder etwas vergleichbares, verwünsche ich jedesmal den tag, als meine unglücklichen Eltern sich aufmachte, um unter Deutschen zu leben und ihre armen Kinder in die Welt zu setzen. An diese Zurschaustellung servil-kläfferischer Empörung werde ich mich nie gewöhnen. Na ja, vergessen Sie es - Weder werde ich Sie und Ihre übereifrige kleine Kommentöse weiter belästigen noch diesen Blog aufsuchen. In jedem Fall wünsche ich Ihnen aufrichtigen Herzens Gottes Segen und bete täglich auch für Sie (wie für alle Ihre Amtsbrüder).
Diese Art brutalsten Lagerdenkens innerhalb der Kirche führt dazu, daß Leute nicht nur selbst sündigen (wenn sie das, was sie nicht für die Kirche/für Christen™ halten, so sehr hassen, daß sie lieber nicht geboren worden wären, als es erleben zu müssen), sondern auch zum Stolperstein und zum Anlaß für Skandal werden (wenn sie andere dazu bringen, sich mit ihnen auseinanderzusetzen und diese Anderen dann zwangsläufig irgendwann in einen Zornesausbruch treiben). Daher bin ich wirklich und ehrlich glücklich, einen potentiellen Leser verloren zu haben, denn dieser Verlust (und somit das Ausbleiben endloser, nervenaufreibender Debatten) bewahrt mich vor bedeutend ärgerlicheren Gedanken, als ich sie jetzt schon hege.

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Okay...wow...das war ja mal wieder ein Beispiel von brüderlicher/schwesterlicher Liebe und richtet nicht, auf dass ihr nicht gerichtet werdet...

Einfach nur...wow...gute Antwort, Alipius.

Gerd F. hat gesagt…

>>Eine wirklich gute Seele hat mir diese Seite empfohlen, aber für mich ist dies doch nichts.<<

Aus dem Satz werd ich nicht so richtig schlau. Kann mir ma jemand helfen???

KingBear hat gesagt…

@ Gerd F.: Wenn ich die Rhetorik der zornigen Dame richtig deute, soll die "wirklich (!) gute Seele" wohl das Gegenteil eines "Gutmenschen" sein. Oder so ähnlich.

Alipius hat gesagt…

@ Gerd F.:

Prämisse 1 (frech verallgemeinert): Gute Seelen mögen meine Seite!

Prämisse 2: Die kleine Mü mag meine Seite nicht!

Schluß: ...

;-)

Gerd F. hat gesagt…

AHA! Schade dass die kleine Mü hier nicht mehr mitliest. Dann würde sie mit der Zeit wohl mehr
Mü(he) darauf verwenden ihre Aussagen zu präzisieren.