Freitag, 19. April 2013

Heute vor 70 Jahren...

... fielen die ersten Schüsse des Aufstandes im Warschauer Ghetto. Es folgten einige Wochen verzweifelten und aussichtslosen Widerstandes, der ca. 12.000 Leben forderte (nicht mitgezählt einige Zehntausende, die später erschossen oder in Vernichtungslager abtransportiert wurden).


Der Mensch muß dem Menschen gegenüber Mensch sein, nicht Tier, damit die Welt als Vater Gott erkennt und nicht den mit den Pferdefüßen und den Ziegenhörnern.

Kommentare:

Thomas Sebbel hat gesagt…

Mir kommt als Erinnerung eine Szene aus der Serie Holocaust in der den Aufständischen ein richtiges Sedermahl angeboten wird wenn sie aufgeben. Wie perfide.

Cassandra hat gesagt…

"Es folgten einige Wochen verzweifelten und aussichtslosen Widerstandes, der ca. 12.000 Leben forderte (nicht mitgezählt einige Zehntausende, die später erschossen oder in Vernichtungslager abtransportiert wurden)."

Mit allem Respekt, nein.
Der Widerstand hat keine 12.000 plus Zehntausende Leben gekostet. Diese Menschen starben durch die Shoa, nicht durch ihren Widerstand.

Hw. Alipius wollte ganz sicher nicht sagen, daß der Widerstand diese Menschen umgebracht hat. Aber über die Formulierung bin ich dann doch gestolpert.

Alipius hat gesagt…

@ Cassandra: Nun, streng genommen starben diese Menschen durch die Kugeln, die ihnen ins Herz drangen, durch die Explosionen, die ihre Körper zerfetzten, durch die Messer, die lebenswichtige Organe verletzten etc, aber ich denke, wir beide wissen, was wie gemeint ist.