Mittwoch, 6. März 2013

Real-Satire ist,...

... wenn es alle merken, außer denen, die es aufführen.

Ich beneide KingBear wahrlich weder um sein Erlebnis in einer Berliner Volksküche noch um die Trolle, die nun seine Combox heimsuchen.

Ein Gutes aber hat die Sache: Wir bekommen kostenfrei und in der ersten Reihe sitzend einen tiefen Einblick in die Empathieunfähigkeit und das gestörte Verhältnis zur Realität, welches in der autonom-antiklerikalen Ecke nicht selten gepflegt wird.

Auch Josef Bordat hat damit jüngst so seine Erfahrungen gemacht.

In beiden Situationen - bei KingBear und bei JoBo spielt es sich ungefähr so ab:

- KingBear/JoBo: "Dieses und jenes ist vorgefallen und ich empfinde das als ein Unrecht!"

- Troll: "Aber Du bist Katholik! Du hast hier überhaupt nichts zu emfinden außer Scham über irgendwas, daß ich mal irgendwo gehört/gelesen habe!"

Oder, kürzer:

- KingBear/JoBo: "Schaut mal hier!"

- Troll: "Geht nicht. Die Scheuklappen sitzen grade so bequem!"

Kommentare:

Gerd F. hat gesagt…

Geht noch kürzer:
Ähh....
Halt's Maul...

KingBear hat gesagt…

Durchaus treffend zusammengefasst...

Als "Betroffener" betrachte ich es allerdings als ein Gebot der Fairness, dass man als bekennender Katholik in mehr oder minder ausgeprägt links-säkularistischer Umgebung durchaus auch ganz andere Erfahrungen machen kann. Darüber habe ich unlängst auch etwas geschrieben, was ich gern hier teilen möchte:

http://mightymightykingbear.blogspot.de/2013/02/real-life-trolle-fehlanzeige.html

Grüße
KingBear