Samstag, 2. März 2013

Irreal...

Hans Küng hat ein Op-Ed für NYTimes.com geschrieben. Aufhänger ist natürlich der Rücktritt Benedikt XVI.

Wie man mittlerweile ja nicht nur erwarten darf sondern offenbar schon erwarten soll, wenn Hans Küng die Feder gegen das Papsttum im allgemeinen und gegen Benedikt XVI im besonderen schwingt, gibt es im Text sehr viel "WTF?" und sehr wenig "FTW!".

Der Einsteig ist epochal und ich bin mir sicher, daß Küng es nicht so gemeint hat:
    THE Arab Spring has shaken a whole series of autocratic regimes. With the resignation of Pope Benedict XVI, might not something like that be possible in the Roman Catholic Church as well — a Vatican Spring?

    [Der Arabische Frühling hat eine ganze Reihe autokratischer Regime erschüttert. Könnte durch den Rücktritt Papst Benedikt XVI nicht etwas Ähnliches in der Römisch Katholischen Kirche möglich werden - ein vatikanischer Frühling?]
Heh...

"Vatikanischer Frühling"...

Jau! Nach "Vertreibung" des Diktators" füllen Extremisten die Machtlücke in der Katholischen Kirche!

Priester werden in die Soutane gesteck, Nonnen in den Habit, Frauenköpfe unter die Mantilla! Empfang der Kommunion kniend und auf die Zunge! Gitarrenläden werden verwüstet! Batik-, Markamee- und Mandala-Bücher gehen in Flammen auf! WisiKi-Aktivisten... sorry... AktivistInnen werden so lange in Gefängnissen gehirngewaschen, bis sie nicht mehr "mit dem Rücken zum Volk" sagen, sondern "Versus Deum"! Das Wort "Ökumene" wird ersetzt durch das Wort "Heimkehr"! Man sagt nicht mehr "Guten Tag" sondern "Extra ecclesiam nulla salus"! Noch 'was vergessen? Ach ja, natürlich! Hans Küng erhält Schreib- und Interview- und Überhauptseingesichtinderöffentichkeitzeig-Verbot. Hallo, "Vatikanischer Frühling" [** Tränchen-aus-dem-Augenwinkel-
wisch **
] ...

Der Rest de Küng-Artikels ist schnell erzählt: "Benedikt XVI: Andere Religionen verprellt... Piusbrüder anerkannt... Mißbrauch vertuscht... Mittelalterlich gedacht und gehandelt... Kirche: Priestermangel weltweit... Laien (vor allem Frauen) wollen alles anders machen als das Lehramt... Steht kurz vor dem Aus... Neuer Papst: Sollte vielleicht so sein, wie ich!"

Kurz: Alles Kacke, deine Ellie!

"Alles" Kacke?

Nicht ganz! Ein gutes Haar läßt Küng am Papst (und nun sollte man sich anschnallen):
    In 2005, in one of Benedict’s few bold actions, he held an amicable four-hour conversation with me at his summer residence in Castel Gandolfo in Rome.

    [2005, in einer der wenigen, kühnen Aktionen Benedikts, hatte er mit mir in seiner Sommerresidenz in Castel Gandolfo in Rom eine freundliche vierstündige Konversation]

Okay... Das Pontifikat von Benedikt XVI war also doch keine komplette Fehlleistung...

Kommentare:

Severus hat gesagt…

Zu den Kügschen Halluzinationen vom "arabischen Frühling" kommt gerade hervorragend passend dieser Beitrag von heute Mittag:
bellfrell.blogspot.com/2013/03/christenverfolgung-und-schandung.html

B. hat gesagt…

Ich weiß, es ist böse, aber mein erster Gedanke war: Küng und Hell's Bible, da haben sich ja zwei gesucht und gefunden.

Martin Deutsch hat gesagt…

Trifft den Nagel auf den Kopf! :-)

Meckiheidi hat gesagt…

Kink Küng hat halt Angst vor dem SCHATTEN! (huuuuhhh!)

Geistbraus hat gesagt…

ah, ich freu mich schon auf den Vatikanischen Frühling!

la femme hat gesagt…

Cool, das Sonntagsmärchen im ZdF: "Before the meeting, we decided to set aside our differences and discuss topics on which we might find agreement: the positive relationship between Christian faith and science, the dialogue among religions and civilizations, and the ethical consensus across faiths and ideologies.

For me, and indeed for the whole Catholic world, the meeting was a sign of hope. But sadly Benedict’s pontificate was marked by breakdowns and bad decisions. He irritated the Protestant churches, Jews, Muslims, the Indians of Latin America, women, reform-minded theologians and all pro-reform Catholics.


Das schlimme ist ja, wir müssen davon ausgehen, dass er das tatsächlich glaubt!