Freitag, 8. März 2013

Christenverfolgung...

Josef Bordat verlinkt zu einer neuen Seite, welche die weltweite Christenverfolgung dokumentiert.

christenverfolgung.org wird von "Kirche in Not" betrieben und bietet Texte, Bilder und Videos zum Thema.

Zur "Intoleranz gegen Christen" in Westeuropa heißt es:
    Opfer antichristlicher Aktionen seien vornehmlich Katholiken und Lebensrechtler, wie katholische Medien berichten. Für die meisten Übergriffe seien „radikale Linke“, Anarchisten, antireligiöse und Antifa-Gruppen, Feministinnen und „Homo-Aktivisten“ verantwortlich. Sie versuchten zum Beispiel, Christen bei Demonstrationen durch ohrenbetäubenden Lärm mundtot zu machen; ferner würden Spruchbänder etwa mit einem gekreuzigten Schwein gezeigt oder beleidigende Sprechchöre angestimmt wie „Hätt Maria abgetrieben, wär uns viel erspart geblieben“. Aufforderungen zur Gewaltanwendung seien keineswegs selten.
Gewalt kommt dann ja auch vor, wenn auch (noch) vornehmlich gegen Sachen. Die Zahl der Kirchen in Westeuropa, in denen Vandalismus, Brandstiftung oder Diebstahl stattfindet, nimmt zu.

Keine Kommentare: