Montag, 4. März 2013

Auch nicht uninteressant...

Mit Stand 4.3.2013, 13:46 Uhr, erziehlt man bei einer auf den Zeitraum vom 25.2. bis zum 4.3. beschränkten google-news-Suche zu "Cardinal O'Brien" (Hat zugegeben, sich vor Jahren Priesteramtskandidaten "unangemessen" genähert zu haben) 10.300 Treffer. Sucht man mit den gleichen Parametern nach "Kermit Gosnell" (US-Abtreibungsarzt, der des achtfachen Mordes angeklagt ist, da er sieben Babies nach ihrer Geburt und dazu noch eine Mutter getötet haben und auch sonst nicht immer so richtig sauber gearbeitet haben soll, und für dessen Prozess in diesen Tagen die Jury zusammengestellt wird), erhält man 883 Treffer.

Kommentare:

kalliopevorleserin hat gesagt…

Nur mal so am Rande: Klar, niemand hat sich irgendeinem anderen "unangemessen zu nähern". Tut man nicht.
Aber abgesehen davon, daß dieser Ausdruck ein sehr weites Feld öffnet - Priesteramtskandidaten sind doch, wenn ich das recht verstanden habe, körperlich und geistig unversehrte Erwachsene, die "Lassen Sie das sein" in mehreren, auch alten, Sprachen sagen können. Also was soll die Aufregung eigentlich?

Anonym hat gesagt…

In der Tat, kalliopevorleserin. Und hier wird gedeutelt, daß es nicht mehr feierlich ist.
Es gibt ja nicht einmal einen Journalisten, der nachfragt: "Unangemessen", was meinen Sie damit genau?
Stattdessen wird eben gedeutet, wo man wissen könnte. Unterirdisch.