Freitag, 8. Februar 2013

Zweimal taz...

Heide Oestreich hat einen echten Lauf!

Gestern erschien in der taz ein Interview mit der katholischen "Priesterin" Ida Ramig, welches nach subtilen Richtungsvorgaben in den Fragestellungen zwangsläufig in dem Satz enden muß: "Man muss Gott mehr gehorchen als den Menschen."

Heute nun - ebenfalls in der taz - fragt Oestreich, ob nach dem Kondomverbot in der Kirche nun vielleicht auch das absolute Pillenverbot fallen könnte.

Kommentare:

damasus hat gesagt…

warum nur muß ich bei dieser Dame eher an (Verbal-)Inkontinenz als an Lauf denken?

Pro Spe Salutis hat gesagt…

Erstaunlich, was für eine kalte Sprache hinter den herzlich-lächelnden Fassaden dieser Zelebrationssimulantinnen manchmal steckt: "Von den vergewaltigten Frauen im Bosnien-Krieg wurde von Papst Johannes Paul II. verlangt, dass sie die durch brutale Gewalt gezeugten Föten austrugen" (Raming in der taz).

Föten! Man muß nur die richtige Sprache haben, um sich seine Welt einrichten zu können, wie es einem gefällt.

Cinderella01 hat gesagt…
Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.
Cinderella01 hat gesagt…

Wir hatten uns ja auf dem Beiboot schon Ende Januar über die nangebliche Wichtigkeit der TAZ ausgelassen (ihre Gesamtauflage von knapp 57.000 Expl) entspricht in etwa dem Konradsblatt der Erzdiözese Freiburg (53.000Expl.).
Das hat uns eine lautstarke Drohung der Anonymen Blogwarte (die, die immer recht haben und bestimmen, was man schreiben darf und was nicht) eingebracht.
Trotzdem sollte man das Blatt ignorieren. Diese 57.000 Insider, die mit gläubigem Herzen da dran hängen erst mal ignorieren und dafür sorgen, dass die Gehirnwäsche in Sachen Kirche bei uns nicht so gut funktionieren kann, wie es die Grünen in den 70ern und 80ern geschafft haben.