Dienstag, 12. Februar 2013

Sagt die Kirche bald "Tschüss, Europa!"?

Ein nicht notwendigerweise prophetischer aber dennoch nachdenklich stimmender Artikel auf "Korrektheiten"...

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Ich freue mich, daß wir den gleichen Blogger lesen. Aber zur Sache: Auch ich habe ein sehr, sehr ungutes Gefühl in Bezug auf den Nachfolger. Wird der Zeitgeist das Konklave ursurpieren ? Nach dem Motto: Machen wir auch mal Multikulti?
Mein Nutzername ist "Lisje Türelüre aus der Klappergasse" Ich poste unter "anonym", weil ich mit der Kommentarfunktion nicht zurecht komme (bin 50++).

Cassandra hat gesagt…

"Sollte die Kirche allerdings als Nachfolger tatsächlich einen Nichteuropäer berufen, wie es immer häufiger gefordert wird, so wäre dies ein fatales Signal. Es wäre das Signal, dass die Kirche den Kampf um Europa aufgibt, um sich der scheinbar unverdorbenen Dritten Welt zuzuwenden. Eine Kirche allerdings, die ihr ältestes und stärkstes Bollwerk preisgibt, weil dessen Fundamente zerbröseln, wird gar nichts mehr erobern, auch nicht die Dritte Welt"

Das sehe ich komplett anders:
Forderungen, die zumindest in DEutschland halbwegs regelmäßig gestellt werden, spiegeln vor allem die deutsche, vielleicht die europpäische Realität wider:
Frauen ins Priesteramt, die ewige Pillen-/Kondomfrage (einem afrikanischer Papst könnte man kaum unterstellen, er kenne die Lage in Afrika nicht), Wiederverheiratung Geschiedener weil doch die Scheidungsrate so hoch sei, der Papst möge basisdemokratisch gewählt werden weil wir ja eine Demokratie sind usw.
Das sind Forderungen, die meinem Kenntnisstand und Eindruck nach in Ländern der Dritten Welt etwa die Bedeutung des Spatens haben, der umfällt oder auch nicht.
Europa ist nicht der Nabel des Weltbefindens.

Die Konklave wählt, wen sie wählt, völlig egal was Medien vorher fordern. Und das ist auch gut so, das ist nämlich Job des Heiligen Geistes, da zu wehen, und nicht was weltlich genehm wäre oder diese Woche opportun.

Aber genausowenig wie ein europäischer Papst bedeutet, daß Afrika unwichtig sei, bedeutet ein zB indischer Papst, daß Europa unwichtig sei.
Wir sind schließlich Kirche für die ganze Welt.

In Christus gibt es weder Juden noch Griechen noch Sklaven noch Freie sagt der Apostel Paulus. Mit anderen Worten: egal wo du wech bist. Warum also nicht in unsere Zeit rüberholen und sagen: in Christus gibt es weder Europäer noch Afrikaner noch Asiaten noch Amerikaner noch Australier. Oder vielelicht besser: es gibt uns alle in Christus, und das ist auch gut so!

Der Heilige Geist braucht wie üblich meinen Ratschlag genauso wenig wie meine Erlaubnis, der Konklave zu leiten. Aber ich vertraue Ihm, daß das schon werden wird. Egal ob da nun ein europäischer, asiatischer oder afrikanischer Papst rauskommt.

Vielleicht wäre es auch ein Sihnal, daß die Kirche den Kampf um Europa aufnimmt?

Gerd F. hat gesagt…

Nachdenklich würde mich stimmen, wenn das Wort Jesus nicht mehr gilt: "Die Pforten der Hölle werden sie nicht überwältigen." Aber da das immer noch aktuell ist, mach ich mir um den nächsten, übernächsten und übernächsten Papst keine Sorgen. Um den Rest auch nicht.

Phil hat gesagt…

Ich muß gestehen, ich würde mich freuen, einen afrikanischen, kreuzkatholischen Papst zu sehen. Die ganze Riege, die aus modernistischen Gründen sich einen gewünscht hat, würde sich gehörig wundern, wenn der erstmal loslegt...

Ich fand den Artikel zwar düster, kann ihn aber keineswegs teilen. Wieso sollte die Kirche für Europa kämpfen, indem sie auf Teufel komm raus einen Europäer zum Stellvertreter Christi weiht? Es ist ohnehin nicht die irdische Kirche, die das tut, sondern der Heilige Geist erwählt den nächsten Papst. Sicher, wenn ein Nicht-Europäer Papst wird, werde ich mich bezüglich Europa an Offb 2,5 erinnern. Und daran, daß die Sieben Gemeinden größtenteils untergegangen sind. Das sollte uns eine Warnung sein, wird aber an der Kirche nichts ändern.

Dordino hat gesagt…

Wenn die Zukunft der katholischen Kirche in Europa von der Herkunft oder gar Hautfarbe des nächsten Papstes abhängig gemacht wird, dann waren die Jahre des Pontifikats unseres jetzigen Heiligen Vaters wohl umsonst, dann haben seine Schäfchen nichts begriffen.

Alipius hat gesagt…

@ alle: Ja, ihr habt mich überzeugt. Ich fand den Artikel wie gesagt ja ohnehin nicht prophetisch, aber eben ein wenig bedenkenswert. Danke!

Raistlin hat gesagt…

Fr. Longenecker schreibt in seinem Blog euphorisch über die Möglichkeit eines afrikanischen Papstes:

http://www.patheos.com/blogs/standingonmyhead/2013/02/the-case-for-an-african-pontiff.html

Ich hoffe das er Recht hat und würde mich auch freuen, wenn es so kommt:

Most of all, the right African pope will shift our attention back to the vital core of our faith. In Africa the Catholic faith is vibrant and strong, and most of all it is supernatural in its understanding. God is real. Angels and demons are real.

Le Penseur hat gesagt…

@Don Alipio:

@ alle: Ja, ihr habt mich überzeugt.

Mich nicht.

Ich fand den Artikel wie gesagt ja ohnehin nicht prophetisch, aber eben ein wenig bedenkenswert. Danke!

Prophetien, die die Zukunft betreffen, sind immer mit Unsicherheit behaftet, das wußte schon Mark Twain. Was die Zukunft bringt, wissen wir alle net. Was uns nicht daran hindern sollte, darüber nachzudenken, was sie bringen könnte!

Und zwar ohne gemütlich an die Misericordien des Chorgestühles zurückgelehnte Kalkulation »Die Pforten der Hölle werden sie nicht überwältigen«. Wer sich darauf verläßt, wird sich möglicherweise bald verlassen fühlen ...

@Dordino:

Wenn die Zukunft der katholischen Kirche in Europa von der Herkunft oder gar Hautfarbe des nächsten Papstes abhängig gemacht wird, dann waren die Jahre des Pontifikats unseres jetzigen Heiligen Vaters wohl umsonst, dann haben seine Schäfchen nichts begriffen.

Sie haben ja so recht! Ich würde sogar weitergehen: dann waren sogar die 45 Jahre Gehirnwäsche seit 1968 umsonst, in denen uns klargemacht wurde, daß es nur die patriarchalisch-kapitalistisch-kolonialistische Herrschaftsform Europas ist, die die Welt ins Unglück gestürzt hat, und die deshalb endlich überwundern werden muß!

Danke!