Sonntag, 27. Januar 2013

Sexismus schlägt Kirchenbashing!

Welchen Stellenwert der "Sexismus" hat (bzw welchen Stellenwert er in den letzten Tagen aufgund Dauerberieselung in Medien und Internet erringen konnte), läßt sich sehr leicht daran erkennen, daß bei Günther Jauch heute eiiiiiiigentlich zur Abwechslung mal in einem Massenmedium die Kirche weggesenst werden sollte, man sich aber dann doch noch fix dazu entschied, einige graue Haare (aber dann doch nur einen Doppel-Nachnamen) einzuladen, um Rainer Brüderle hinzurichten, der - so sagen bei mir sowohl das Bauchgefühl als auch der Verstand (bevor sie sich gelangweilt abwenden) - sich sicherlich auch etwas gentlemanliker hätte benehmen können, wobei sein Spruch andererseits auch nicht grade den Weltuntergang bedeutet, der nun heraufbeschworen wird.

"Sexismus!"-Getobe wichtiger als Kirchen-Bashing? Das ich das noch erleben darf!

Naja, okay: Die werden sich dann die Kirche-Sendung einfach für später aufbewahren und heute das Agenda-Eisen der aufzubrechenden patriarchalischen Strukturen schmieden, so lange es noch heiß ist.

Kein Blatt vor den Mund nimmt wie üblich Kollege Le Penseur (mit vielen Links zum Thema).

Daß die Dame, die vor über einem Jahr hilflos in den Lauf von Brüderles Sexismus-Kanone blicken mußte und die sich nun offenbar endlich vom Schock erholt hat, ausgerechnet den schönen Namen Laura Himmelreich trägt, nimmt der Geistbraus zum Anlaß für eine ganz wunderbare Analyse.

Kommentare:

Le Penseur hat gesagt…

@Don Alipius:

Auf Politplatschquatsch fand sich vorgestern das durchgesickerte Drehbuch der Redaktionssitzung, oder wie die ihre Sternstunde halt nennen. Lesenswert, wie alles auf PPQ!

Und heute war PPQ »Zu Besuch beim Chef-Sexisten«, und der Artikel ist so wunderbar schön hinterfotzig (darf man »hinterfotzig« eigentlich noch schreiben, ich meine: heutzutage, wo doch schon ein Blick ins ... Sie verstehen ...), daß ich mich spontan entschlossen habe, ihn auch auf meinen Blog zu verlinken.

Cinderella01 hat gesagt…

Dieses Bild war vorgestern schon auf diversen Tweets zu finden. Das zeigt die ganze Verlogenheit der MSM. Wir sollten sie einfach nicht mehr ernst nehmen.