Freitag, 21. Dezember 2012

Kyrie und Schnitzel

Es ist schon spannend, zu erleben, wie man als Priester so von den Leuten gesehen wird bzw was die Leute am Wirken eines Priesters nun bemerkenswert finden...

Da wurde ich neulich nach einer Messe von einem älteren Herrn aus der Gemeinde angesprochen, der sich... naja... so ein wenig gewundert (wenn nicht beschwert) hat, daß ich "Kyrie eleison" gesagt habe und nicht "Herr, erbarme dich". Ich habe das dann nicht groß kommentiert sondern nur gesagt, daß das Meßbuch beides gestattet und etwas Abwechslung hin und wieder gut tut.

Drei Tage später hatten wir die Obdachlosen-Weihnachtsmesse mit anschließendem Frühstücks-Kaffee und Striezel und dann später noch Schnitzelessen. Ich bin nach einem Umweg über die Kanzlei gleich in den großen Pfarrsaal gegangen und habe ein wenig mit den Obdis geschwätzt (bei der Gelegenheit passierte dann auch das hier). Dann ging ich wieder in die Kanzlei und hab dann nochmal im Saal vorbeigeschaut, als die Schnitzel kamen. Weil viel los war, habe ich mitgeholfem beim Austragen der Schnitzel (wurden in der Küche mit Salat auf Teller gelegt und dann in den Saal getragen). Dann wünschte ich noch allen einen guten Appetit und einen schönen Rest-Advent und verabschiedete ich mich irgendwann.

Wieder drei Tage später kam der anfangs erwähnte Herr wieder zu mir und sagte sinngemäß: "Neulich hatte ich sie ja kritiesiert, wegen Kyrie eleison, aber jetzt muß ich Sie mal ganz dick loben, weil sie so ungeniert und natürlich beim Schnitzel-Austeilen mitgeholfen und mit den Obdachlosen geschwatzt haben!"

Mir viel dazu nur eines ein, nämlich daß ich weder das Aufsagen des "Kyrie eleison" noch das Austeilen der Schnitzel besonders oder eines Kommentares wert fand und finde. Beides fühlte sich in dem jeweiligen Augenblick an, wie eine völlig normale Sache. Naja...

Wenn man Priestern manchmal vorwirft, sie stünden auf einem Piedestal, dann liegt das wohl zum großen Teil auch daran, daß man sie vorher auf dieses Piedestal gehievt hat...

1 Kommentar:

Severus hat gesagt…

Genau so ist es! Völlig unsinniger, konstruierter Gegensatz zwischen "Tradition" und "Caritas" (um das mal so zu nennen, mir fällt gerade nichts besseres ein)!