Freitag, 7. Dezember 2012

Komplizierter, als ich dachte...

In diesem Jahr war es so weit: Ich brachte endlich einen neuen Mantel für die kalten Monate. Also klapperte ich die einschlägigen Klamottenläden und auch ein paar etwas weniger bekannte Herrenausstatter ab. Und überall spielte sich die folgende Szene ungefähr so ab.

Verkäufer: "Grüß Gott! Kann ich Ihnen behilflich sein?"

Ich: "Gerne! Ich suche einen Mantel für den Winter. Bißchen kuschelig und warm. Schurwolle oder so."

Verkäufer. "Da werden wir sicherlich etwas finden. Wenn Sie mir bitte folgen möchten..."

Ich (hinterher)...

Verkäufer (mit lässiger Bewegung ein Kleidungsstück vom Bügel nehmend): "Dieses Modell ist zum Beispiel sehr schön."

Ich: "Ähh... Tschuldigung... Ich sagte 'Mantel'..."

Verkäufer: "Ja, genau! Hier! Probieren Sie mal diesen Mantel an."

Ich (das Kleidungsstück musternd): "Wenn wir 1969 schreiben und mein Name Georges Lazenby ist, dann ist das ein Mantel."

Verkäufer: "... ??? ..."

Ich: "Haben Sie auch ein Modell, das nicht 20 Zentimeter über den Knien endet?"

Verkäufer: "Ach so! He-heh... Also... Dieser Schnitt wird im Moment leider von niemandem gewünscht."

Ich: "Okay, dann verabschiedet sich jetzt niemand und versucht sein Glück woanders..."

Verkäufer: "... ??? ... Ach so! Ha-ha-ha! Jetzt ist der Groschen gefallen..."

Ich: "Wiederschaun!"

Verkäufer: "Ja... Wiederschaun..."

Ich wurde dann nach einer halben Ewigkeit endlich fündig und habe nun immerhin einen Mantel, der knapp unterhalb der Knie endet. Ich bin vielleicht ein wenig wählerisch oder altmodisch, aber ich war eigentlich auf der Suche nach einem Mantel, der ungefähr so lang ist wie die Dinger, die De Niro und seine Bodyguards in "The Untouchables" oder Eddie Murphy und seine Jungs in "Harlem Nights" tragen. Aber leider gibt's im Moment überall nur diese Miniröcke...

Kommentare:

Bastian (Sierra Victor) hat gesagt…

Versuchs mal bei Strauss Innovation, wenn es die bei Euch gibt.
Habe mir da vor ein paar Tagen einen Mantel gekauft. Den passenden Hut gabs im Kaufhof, und schwupps: sehe ich 30 Jahre älter aus. Meint jedenfalls Peter Esser, der sich umgehend auch eine Kopfbedeckung erwarb...

Raphaela hat gesagt…

"Okay, dann verabschiedet sich jetzt niemand und versucht sein Glück woanders..."

hihi... auf den Sager hätte ich kommen sollen, als ich heute vergeblich auf der Suche nach Mohairgarn durch die Wollgeschäfte gestreift bin!

Laurentius Rhenanius hat gesagt…

Mir ging es ganz genau so. Mir sind diese "Fräckchen" auch einfach nicht warm genug. Selbst bei Strauß gab es nur noch Kurzmäntel. Ich habe alle Kaufhäuser und Herrenausstatter dieser Gegend durch: überall nur Minis!
Ich habe mich in meiner Verzweiflung entschlossen, einen Lodenmatel bei einem Trachten- und Jagdmodengeschäft zu kaufen. Wird nicht billig, hält aber entsprechend lang und "unterstreicht die Gesinnung"! ;-)
Und wenn das bei den Anzügen und Sakkos so weitergeht, bleibt mir auch nur noch Harris-Tweed oder "Janker" a la Otto von Habsburg!
Aber die Probleme hast Du ja wohl kaum, lieber Alipius.

gerd hat gesagt…

Die Herrenausstatter produzieren eben nur noch im Hinblick auf die Klimaerwärmung. Wer braucht dann noch einen Mantel der über's Knie geht?

Anonym hat gesagt…

Ich kaufe diese Dinge im Second-Hand-Shop z. B. Caritas. Ich bekomme dort meist gute, nichtmoderne Kleidung aüßerst günstig. Das einzige was man braucht, ist ein wenig Zeit, um die vollgestopften Kleiderständer durchzugehen, aber wie gesagt, es rentiert sich zwar nicht immer, aber doch finde ich in der Regel das was ich in ca. suche.