Donnerstag, 13. Dezember 2012

Interessant...

Offenbar ist die Gruppe, die - nach den Muslimen - am häufigsten ein Rechtsgutachten mit Aufforderung zur Tötung einzelner Personen ausspricht, nicht die der Katholiken (wie aufgeklärte MSM-Kommentarschreiber und -leser bzw noch aufgeklärtere Talkshow-Gucker und -Gäste nun vorschnell vermuten mögen) sondern die der aufgeklärten MSM-Kommentarschreiber und -leser bzw noch aufgeklärteren Talkshow-Gucker und -Gäste. Nachdem bereits die Verbrennung von Birgit Keller als Hexe verlangt wurde, wird Martin Lohmann nun von einem (nach eigener Aussage mit HIV infizierten) Homosexuellen bedroht. Dieser will ihm mit einer "Nadel" "einen kleinen Piekser" verpassen. Ob das nun ernst gemeint ist oder nicht, ob da wirklich ein HIV-Infizierter schreibt oder ein Troll, das mag mal dahingestellt sein.

Aber: Die Hilflosigkeit im Lager derjenigen, für die gegenseitiges Einverständnis das einzige Kriterium für das Gute darstellt, wird immer dann besonders deutlich, wenn irgendwo irgendwer schlicht und einfach die katholische Lehre ausspricht und signalisiert, daß er auch dazu steht.

Dann werden die Argumente und die guten Sitten aber mal ganz fix vergessen, und es wird mit Schluchzern, Sprechchören, (Todes-)Drohungen, Kreuze-in-die-Spree-Werfen und Zettel-aus-der-Hand-Reißen reagiert.

Und da geht es mir dann langsam aber sicher ganz ähnlich wie im Fall der Informationen unterschlagenden MSM: Ich erkenne an den hysterischen Reaktionen, daß es da etwas gibt, das wir nicht wissen dürfen. Ich merke, daß es da etwas gibt, was sich um jeden Preis der nüchternen Debate entziehen muß. Ich vermute, daß es da etwas gibt, das in informierten Kreisen als gegeben gilt, aber offiziell niemals an der Oberfläche schwimmen darf.

Die Anstrengungen, die in den Medien und in der Öffentlichkeit unternommen werden, um den sachlichen Umgang mit bestimmten Themen zu verunmöglichen, machen mich eigentlich erst skeptisch und neugierig und lassen in mir den Verdacht wachsen, daß hier einerseits bestimmte Teppichecken am besten gar nicht erst angehoben und andererseits bestimmte Beschlüsse einfach wider besseres Wissen durchgebrüllt/durchgeboxt werden sollen.

Wirkt nicht unbedingt souverän und erregt sicherlich mehr Widerwillen, Skepsis und Unmut als eine entspannte Herangehensweise.

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Ich erkenne an den hysterischen Reaktionen, daß es da etwas gibt, das wir nicht wissen dürfen. Ich merke, daß es da etwas gibt, was sich um jeden Preis der nüchternen Debate entziehen muß.
Sehe ich auch so!

Anonym hat gesagt…

Ruhig, ruhig. Im Gegensatz zu uns haben diese Leute nun mal keinen Gott, dem sie das Richten, Verurteilen und Vollstrecken überlassen können. Da muß man es ihnen nachsehen, wenn sie ein bißchen schneller hysterisch werden, weil nicht alle ihre Ansichten teilen.
F.