Mittwoch, 28. November 2012

Schauder...

Als ich von der Verbannung des traditionallen Weihnachtsbaumes in Brüssel las, welcher in diesem Jahr durch dieses Ungetüm ersetzt wird...


... da schossen mir weniger die "Untergang des Abendlandes"- oder "Krieg gegen Weihnachten"- oder "Präsuizidales Etreme-Rücksichtnehming gegenüber vermeintlich beleidigten Angehörigen anderer Religionen"-Reflexe durch den Kopf.

Mich schockierte und schockiert viel mehr, daß hier die Tradition dem Mammon geopfert wird: Für 4 EURO darf man das Ding beklettern und eine "tolle" Licht- und Klang-Show erleben.

Zumindest für mich ist das ein weiteres Zeichen, daß hier nicht nur Weihnachten und nicht nur das Christentum beschnitten werden sollen, sondern überhaupt all jene Dinge, die den Menschen irgendwie dazu anregen könnten, seine Gedanken über ein "Oooohhh! Blinkende Lichter! Soundeffekte! Plastik! Haben!"-Niveau zu erheben und seine Zeit mit etwas anderem als Konsum zu verbringen.

Schnöde...

Kommentare:

Arminius hat gesagt…

Brüssel ist halt keine christliche Stadt mehr. Da braucht's halt auch keine Weihnachtsbäume mehr.

Raphaela hat gesagt…

Kulturbanausen.

Alexander hat gesagt…

Man kann nur einem Herren dienen. Gott oder Mammon.

Anonym hat gesagt…

Weiß nicht mehr, wo ich gelesen habe, daß der häufigste Vorname für neugeborene Buben im Großraum Brüssel inzwischen "Mohammed" sei.

Ob's stimmt, weiß ich nicht, aber wenn - dann hat sich das Christentum aus der Stadt Brüssel in die umliegenden (und m.o.w. selbständigen) Gemeinden abgesetzt.

Zwetschgenkrampus

Yiska hat gesagt…

Immerhin geht das Geld an einen guten Zweck.