Donnerstag, 11. Oktober 2012

Eben...

... hat das Jahr des Glaubens begonnen.

Aus diesem Anlaß sei daran erinnert:
  1. Das Apostolische Glaubensbekenntnis ist ein Schatz und kein Ballast

  2. Das Apostolische Glaubensbekenntnis lautet so...:

      Ich glaube an Gott,
      den Vater, den Allmächtigen,
      den Schöpfer des Himmels und der Erde.

      Und an Jesus Christus,
      seinen eingeborenen Sohn, unsern Herrn,
      empfangen durch den Heiligen Geist,
      geboren von der Jungfrau Maria,
      gelitten unter Pontius Pilatus,
      gekreuzigt, gestorben und begraben,
      hinabgestiegen in das Reich des Todes,
      am dritten Tage auferstanden von den Toten,
      aufgefahren in den Himmel;
      er sitzt zur Rechten Gottes, des allmächtigen Vaters;
      von dort wird er kommen,
      zu richten die Lebenden und die Toten.

      Ich glaube an den Heiligen Geist,
      die heilige katholische Kirche,
      Gemeinschaft der Heiligen,
      Vergebung der Sünden,
      Auferstehung der Toten
      und das ewige Leben.
      Amen.

    ... und nicht so:

      Ich glaube an [... bitte ausfüllen ...],
      das mich Annehmende,
      das Gleichmachende,
      das kreative Prinzip unter dem Gras und hinter den Wolken,

      und an Jesus, seinen/ihren prophetischen Ableger, unseren Buddy,
      empfangen nach einigen Gramm Tetrahydrocannabinol,
      geboren aus meinem Bedürfnis,
      gelitten unter Petrus,
      gekreuzigt, scheintot zurückgelassen und begraben,
      fast hinabgestiegen in das Reich des Todes,
      grade noch rechtzeitig wieder aus dem Felsenloch geholt,
      verschwunden und nimmer wieder gesehen;
      er sitzet in meiner Phantasie, der allmächtigen Weltengestalterin;
      von dort wird er kommen zu richten die "Christen".

      Ich glaube an das Heilige Gespenst,
      die heilige universale Baumumarmung,
      Gemeinschaft aller, die - wie ich - jetzt schon erlöst sind,
      Nichtexistenz der Sünde,
      Tod des Besonderen
      und die ewige graue Suppe.
      Amen.

Kommentare:

Marcus, der mit dem C hat gesagt…

Da muß ich irgendwie an meine beiden Eröffnungsposts auf meinem Blog denken ;-)

Alipius hat gesagt…

@ Marcus, der mit dem C: Hähä! Stimmt!

Friedrich Kuhlau hat gesagt…

@Moderator Alipius:

Die Gegenüberstellung ist zwar durchaus witzig — nur: was soll sie uns sagen?

Etwa, dass jeder, der nicht an Jungfrauengeburt und wirklich-ganz-mausetot-und-dann-auferstanden-von-den Toten glaubt, ein Baumumarmer ist, und "an das kreative Prinzip unter dem Gras und hinter den Wolken" glaubt ...?

Für meinen Geschmack ist das doch eine zu plakative Vereinfachung! Man kann nämlich gute (wenngleich von überzeugten Gläubigen natürlich nicht geteilte!) Gründe haben, zu einigen (oder sogar vielen) Teilen des Apostolischen Glaubensbekenntnisses seine Einwände zu erheben.

Was dann freilich "herauskommt", ist zumeist total anders als Ihr "Alternativ-Credo". Es hätte wohl viel Ähnlichkeit mit dem, was Benjamin Franklin einst schrieb:

Here is my Creed: I believe in one God, Creator of the Universe. That He governs it by his Providence. That he ought to be worshipped. That the most acceptable Service we can render to him, is doing Good to his other Children…. I think the System of Morals [devised by Jesus] and his Religion as he left them to us, the best the World ever saw, or is likely to see; but I apprehend it has received various corrupting Changes, and I have with most of the present Dissenters in England, some Doubts as to his Divinity.

Nein, da muss keiner Bäume umarmen und/oder kiffen: vernünftig und pietätvoll denken reicht durchaus. Dass es auch Verrückte gibt (und zwar in beide Richtungen!), sei unbestritten. Nur: was besagt das schon groß ...?

Alipius hat gesagt…

@ Friedrich Kuhlau: Ooooooch! So gut sollten Sie mich bzw mein Blog mittlerweile aber kennen, um zu wissen, daß ich gerne mit Extremen arbeite (also mit den beiden Dingen, zwischen denen immer und gerne Platz ist für diverse Grautöne und Geschmacksnuancen) und in der Regel auch schreibe "Jeder, der nicht an Jungfrauengeburt glaubt, ist ein Baumumarmer", wenn ich dies tatsächlich meine. Franklin ist so ein "Dazwischen-Reinpasser"-Fall: Er glaubt nicht alles (bzw wenig von dem), was die Katholische Kirche glaubt, ist aber kein Baumumarmer. Mir ist es halt nur zu mühsam, bei jedem Posting explizit aufzuzählen, wer sich nun nicht angegriffen fühlen soll bzw welches "XYZ" nun nicht hineingelesen werden soll.

Friedrich Kuhlau hat gesagt…

@Moderator Alipius:

Völlig d'accord! Mein Posting war zwar durch "@" formell an Sie gerichtet, aber doch eher als kleine Sotise an Ihr Publikum gedacht, bei dem ich mir (wenn ich manches Posting so rekapituliere) nicht ganz sicher bin, ob manche nicht wirklich genau (oder wenigstens 95%ig) an die Dichotomie "Jungfrauengeburt - Baumumarmer" denken, wenn sie das lesen.

Dass Sie, Reverende Domne, auch Zwischentöne kennen, davon bin ich natürlich ausgegangen ...