Montag, 1. Oktober 2012

Dramatisch skandinavisch

kath.net berichtet über einen Anstieg kirchlicher Berufungen in Skandinavien, der von den dort ansässigen Bischöfen offenbar als "dramatisch" bezeichnet wurde.

Einige Leser haben das Wort "dramatisch" wohl in den falschen Hals bekommen, es mit "katastrophal" oder einem Begriff mit ähnlicher Bedeutung übersetzt und wundern sich nun, daß die Bischöfe da keinen Grund zur Freude sondern ein Drama (lt eigener Übersetzung also eher eine "Katastrophe") sehen.

Kann ich nur sagen: Finger weg vom Panik-Button!

Denn "dramatisch" steht unter anderem für "spannend", "interessant", "fesselnd", "aufregend", "atemberaubemd" oder "großartig".

Also: Kein Grund für Drama!

Kommentare:

Bellfrell hat gesagt…

Vielleicht ist denen auch lediglich das Wort "drastisch" nicht eingefallen?

Marcus, der mit dem C hat gesagt…

"Man stellt sich hier in Deutschland sofort bestimmte betroffene Gesichter vor, die sich händeringend fragen, was die in Skandinavien wohl falsch gemacht haben!"
Selbstzitat meines Kommentars bei Richelieu.

:-)

Akatair hat gesagt…

Die skandinavischen Bischöfe haben nur die Zahl in den Pressebericht gegeben. Das "dramatisch" kam von der Zeitung The Tablet, die das aufgriff.

kalliopevorleserin hat gesagt…

Vielleicht wurde das Wort "dramatisch" ja zuerst von den Müttern gehört, die sich schon sooo auf ihren alten Tag im Kreis der Enkelchen gefreut hatten.

Braut des Lammes hat gesagt…

Na ja, "dramatically" ist als Adjektiv nicht so selten. Interessant wird es, wenn man ausrechnet, wie im Verhältnis die Zahlen hierzulande angestiegen sein müßten, um einen ähnlich dramatischen Anstieg verzeichnen zu können. Wär das schön.

Marcus, der mit dem C hat gesagt…

*unschuldig pfeif*

:-)