Samstag, 1. September 2012

Total engagiert...

Elsa hat so schön über die neue Ungeduld prominenter und ranghoher Katholiken und Protestanen getobt, daß ich gleich mal zur SÜDDEUTSCHEN klickte und mir den ganzen Artikel durchlas. Dort fand ich dies:
    Sie haben sich deshalb zusammengesetzt und einen 'Aufruf engagierter Christen zur Überwindung der Kirchentrennung' verfasst, der 'Ökumene jetzt' heißt.
Warum es nun 23 Erstunterzeichner gibt, die sich dafür einsetzen, daß wir "jetzt" einen "bewohnten Erdkreis" haben sollen, ist mir ziemlich schleierhaft. Aber was der bewohnte Erdkreis mit Überwindung von Kichentrennung zu tun hat, kann man schon ganz gut sehen, wenn man mal - so lautet auch Elsas erster Gedanke - nach Ägypten, nach Syrien, in den Irak, nach Pakistan etc schaut. Dort werden nämlich nicht nur die Kirchen mit Waffen- und Bombengewalt zertrennt, sondern oft auch die Gläubigen.

Vorschlag: Thierse, Hagmann, von Weizsäcker, de Maizière, Steinmeier und Konsorten reisen in eines der genannten Länder, stellen sich vor christliche Kirchen und tragen Transparente, auf denen sie den bewohnten Erdkreis darum bitten, das Blut nur noch zu Spendenzwecken fließen zu lassen. Das wäre mal ein Engagement, welches die Engagierten auch als solches bezeichnen dürfen, ohne andere Leute in die Fremdscham-Schockstarre zu treiben.

Keine Kommentare: