Dienstag, 25. September 2012

Man darf gespannt sein...

Andres Serranos "Piss Christ" wird ab Donnerstag mit anderen Serrano-Werken in der Edward Tyler Nahem Galerie in New York ausgestellt.

Ich finde das bereits 1987 entstandene Photo eines Kruzifixes, welches angeblich in Serranos Urin schwimmt, natürlich geschmacklos. Aber nur, weil ich weiß, worin das Kruzifix schwimmt. Die Stimmung des Photos mit seiner leicht doomigen Unschärfe und den Braunrot- und Gelb-Tönen ist eigentlich gar nicht so schlecht.

Das finden auch andere Leute, die dann gleich wahre Deutungs-Hymnen verfassen.

Daß das Werk dennoch durchaus dazu geeignet ist, religiöse Gefühle zu verletzen, ist für mich zumindest klar.

Bleibt abzuwarten, was diverse Politiker in diversen Ländern dazu zu sagen haben. Die Huffington Post hat im oben verlinkten Artikel schon mal messerscharf erkannt, daß im momentantn politischen Klima, wo es Unruhen gibt, wenn bestimmte Filme gezeigt werden, Galeriebesitzer die Sicherheit sehr ernst nehmen.

Denn es hat natürlich mit der Qualität und der Aussage der jeweils gezeigten Werke zu tun, nicht mit den Ländern, in denen die Werke gezeigt werden, oder der Religion, die auf's Korn genommen wird...

Bald werden wir jedenfalls wissen, ob man sich im Zusammenhang mit den Mohammed-Film-Unruhen aus gewissen Ecken tatsächlich gegen die Aufführung des Filmes und die Verletzung religiöser Gefühle ganz allgemein ausgesprochen hat oder nur gegen die Verletzung religiöser Gefühle bei Leuten, denen danach der Turban explodiert.

Ich empfehle in diesem Zusammenhang auch diesen Artikel bei Josef Bordat.

Kommentare:

Braut des Lammes hat gesagt…

iMHO eher letzteres. Über das am Rande des Marsches für das Leben auf einem Transparent gezeigte gekreuzigte Schwein mit der Unterschrift "Jesus, du Opfer" hab ich noch kein Wort gehört, kein einziges Wort.

dr_mouse hat gesagt…

Da verweise ich nur auf meinen Lieblingscartoon der letzten Zeit:

https://curiouspresbyterian.wordpress.com/2010/10/21/double-standard-if-its-the-koran-its-a-hate-crime-if-its-the-bible-its-art/