Dienstag, 4. September 2012

"Huch!?" und Aha!"

Schöner Artikel auf strudelfutz über Kunst und Bild (inkl. Buchtip)!

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Leider gibt es da ein Mißverständnis. Hans Belting sieht die Dinge kaum anders als der zu recht gescholtene Kommentator der SZ. Belting vertritt in seinem Buch "Bild und Kult" die unhaltbare These, daß Kunst und Religion sich nicht vertragen. Er meint, es hätte - ungefähr bis zum Ende des Mittelalters - eine Epoche des "Kultes" gegeben, dann hätte die Renaissance den Kult verdrängt und die Kunst überhaupt erst zur Kunst gemacht.

Charlotte hat gesagt…

Nicht ganz, Belting wertet nicht, er geht wissenschaftlich vor; er weist über das Aufzeigen von Kontinuitäten und Brüchen die Entwicklung vom "alten" Bild (und natürlich seiner kultischen Verehrung)zur "Kunst" auf. Nicht mehr und aber auch nicht weniger. Er "meint" nicht.