Donnerstag, 9. August 2012

Spiel nicht mit den Schmuddelkindern...

Zum Eucharistischen Kongress in Köln, der vom 5. bis 9. Juni 2013 stattfindet, gibt es bereits eine Webseite.

Auf dieser Webseite gibt es auch ein Logo zum Kongress.

Dieses Logo ist "im Besitz" des Verbands der Deutschen Diözesen und darf nur von "katholischen Einrichtungen" in Webseiten eingebunden werden.

Cicero fragte daraufhin mal nach und bekam von der Pressestelle der Deutschen Bischofskonferenz die Antwort, daß das Logo des Eucharistischen Kongresses 2013 von katholischen Bloggern nicht genutzt werden darf.


Hey, Pimpfe! Bleibt mal schön entspannt und handelt Euch erst mal keinen Ärger ein!


Einerseits kann ich verstehen, daß man einem totalen Logo-Wildwuchs frühzeitig entgegensteuern möchte, um zu verhindern, daß der Eucharistische Kongress mit Was-weiß-ich-was assoziiert wird, wenn das Logo auf was-weiß-ich-für-welchen Webseiten auftaucht. Andererseits finde ich die kalte Schulter, die einer blogoezesanen Anfrage gezeigt wird, doch auch irgendwie komisch.

Auf dem Papsttreuen Blog hatte der Papsttreue nun die Idee, daß die Blogoezese doch einfach ihr eigenes Log für den Eucharistischen Kongress stylen könnte.

Vielleicht findet sich ja eine hübsche Lösung.

Für Echo Romeos Peter wäre das doch z.B. bestimmt eine dufte Herausforderung [** wink **]. Und wenn ich Zeit und Muße habe, dann versuche ich vielleicht auch mal 'was.

Kommentare:

Juergen hat gesagt…

http://daquodiubes.blogspot.de/2012/08/eucharistischer-kongress-aber-logo.html

Cicero hat gesagt…

Es wäre mir in dem Zusammenhang wichtig, nicht ein Konkurrenzlogo zu gestalten, sondern ein Logo mit der Aussage: "Die katholischen Blogger auf dem / und der Eucharistische Kongreß 2013

Mit einem Konkurrenzlogo würden wir nur verärgern oder verwirren.

Mit einer eigenen Aussage hingegen könnte man wirklich gute Ergebnisse erzielen.

Juergen hat gesagt…

@Peter
Ein Konkurrenzlogo birgt vielleicht die von Dir genannte Verwirrung und Verärgerung in sich.

Man kann es (auch wenn das im Zusammenhang mit der Eucharistie nicht gerade gut ist) als Trotzreaktion verstehen: „Wenn wir Euer Logo nicht verwenden dürfen, machen wir ein eigenes - ätsch!“

Den Inhalt, den Du ansprichst, bestehend aus:
- Blogger
- Eucharistischem Kongress
ggf. noch spezifiziert durch
- Köln
- 2013
bedarf einige Elemente, die ein Logo möglicherweise übertrachtet, sofern man nicht mit Text arbeiten will.

Aber ich lasse mich überraschen, wer noch welche Ideen hat.

Cinderella01 hat gesagt…

Ach so ist das. Offensichtlich ist der Vatikan aber genauso restriktiv ;-) . Während er der Blogozese erlaubt hat, das Vatikan-Logo mit dem Schiff zu verwenden, ist er wohl bei den Deutschen Bistümern etwas restriktiver ...
Wir hatten uns die ganze Zeit schon überlegt, warum das Erzbistum München und Freising das "Jahr des Glaubens" mit einem eigenen Logo begleitet.
http://beiboot-petri.blogspot.de/2012/08/die-suche-nach-dem-jahr-des-glaubens.html
(steht dort ganz unten, da ist auch ein Bild davon drin)

Aber durch das Nutzungsverbot des Logos zum Eucharistischen Kongress geht uns jetzt endlich ein Licht auf!

Johannes hat gesagt…

Wahrscheinlich hat Peter Recht. Dennoch: Glückwunsch an Juergen für seinen Entwurf; gesagt von jemandem, der dem Entwerfen seiner Bloggerkollegen nur bewundernd nachschauen kann.