Montag, 20. August 2012

Ah, okay...

Ich SCHWÖRE, daß der folgende Text keine von mir verfaßte Satire ist, sondern daß er wirklich als Beschreibung zu einem Video auf youtube herhalten muß, welches die Kölner Pussy Riot-Bengel während und nach ihrer Aktion im Dom zeigt (Text übernommen wie vorgefunden; Hervorhebungen meine; nicht sichtbare, da der Selbstzensur zum Opfer gefallene Kommentare auch meine...):
    Pussy Riot Action in Köln , gegen jede Herrschaft, alle Knäste , Kirche.
    Für die Freiheit aller Gefangenen, Für die Freiheit der 3 Pussy Riots in Moskau.
    Heute , Sonntag 19.8.2012, 2 Tage nachdem 3 Menschen in Moskau für die gleiche Aktionsform, zu
    2 Jahren Haft verurteilt wurden,
    sind 5 Pussy Riots in den Kölner Dom gegangen um für die Abtreibung des Staates, für die Freiheit aller Gefangenen und für eine Feministische Maria zu beten.
    Dabei wurden sie von Kirchensicherheit und Priestern mit Gewalt aus der Kirche geworfen.
    Vor der Kirche gab es Rufe, Erklärungen und Repression der Polizei.

    Das “Free Pussy Riot and All Prisinors” Transparent wurde von der Polizei als Beweisstück für den Prozess beschlagnahmt.

    Danach gab es Diskussionen und Kafee mit Leuten die Zuschauer der Aktion waren.

Kommentare:

Cinderella01 hat gesagt…

Der beste Kommentar steht ja schon als Headline des vorherigen Beitrages, ich wiederhole es aber gerne nochmal "Prust!".

Nicht lustig ist allerdings, dass dass man seit gestern in den deutschen eine Sprachregelung dafür gefunden hat, was die drei Gören in Moskau veranstaltet haben:
Im Focus liest es sich so: ".....Moskauer Erlöserkirche ein Punkgebet abgehalten, in dem sie die heilige Maria darum gebeten hatten, ....", die anderen Blätter schreiben es ähnlich.
Neuerdings wird also von den Medien definiert, was ein Gebet ist.

kalliopevorleserin hat gesagt…

Yeah, Freiheit aller Gefangenen! Bitte schnellstens alle Betrüger, Vergewaltiger, Prügler und Mörder raus ausm Knast.
Ich habe mir nicht verkneifen können, auf der youtube-Seite zu kommentieren. Also echt, "man hat uns herausgeprügelt"... der Typ ist ja dermaßen weinerlich! Prügeln geht echt anders.

Cassandra hat gesagt…

Ich hab das Video auch gesehen. Argh.

Erstmal: wieso protestiert man in einer katholischen Kirche gegen ein Urteil des russischen Staates? Die russisch-orthodoxe Kirche ist doch nicht mal als Nebenklägerin aufgetreten, und selbst von der sind wir seit knapp 1000 Jahren getrennt.

Zweitens: in deren Welt hat also der Papst immer recht (sagt die Dame in hellgrün). Bei uns nur wenn es um Fragen der Theologie und Moral geht.

Drittens: können die Störer eigentlich angeklagt werden oder verstösst das gegen demokratische Rechte, die westliche Werteordnung usw?

Phil hat gesagt…

VIERTENS: Wir brauchen wieder Ostarier. Mit breiten Kreuz.

haupz hat gesagt…

Also jetzt mal ehrlich: das war eine liturgische Handlung. Alles dran! Ihr glaubts nicht? Hier, ne Liste:

1. Gebet, für u.a. Feministische Maria (also MarIa);
2. Homilie, u.a. auf ein Transparent gedruckt;
3. Opferhandlung, nämlich Rauswurf, Repression etc.;
4. Agape, ja, Diskussionen und Kafee (sic).

Die Anerkennung als (zumindest) kirchliche Gemeinschaft, wenn nicht gar Personalprälatur, ist der zwingend notwendige nächste Schritt.

Morgen gehts los, gleich nach den Laudes.

Die Reliquie liegt derzeit in der Asservatenkammer der Kölner Polizei. Kann dann nach dem Prozess in einen neuen Seitenaltar im Kölner Dom eingemauert werden.

Cicero hat gesagt…

Wenigstens haben die in Köln die Domschweizer. In manch anderer Kathedrale würde so eine Situation mangels Interventionsmöglichkeit komplett eskalieren.