Donnerstag, 12. Juli 2012

Touristen-Klassen

Wenn ich als Priester erkennbar in Wien unterwegs bin, stoße ich oft auf Touristengruppen. Die meisten dieser Gruppen kommen aus Deutschland, aus Japan und aus den USA. Es gibt auch viele Italiener, die nach Wien kommen, aber die habe ich irgendwie noch nie als typische Touristengruppe gesehen, also als eine mit Kameras bewaffnete Herde, die brav einem Führer folgt, der einen Regenschirm oder eine umgekehrt über einen Stock gestülpte, leere Wasserflasche in die Luft hält, so daß seine Truppe ihn im Gewühl immer ausmachen kann.

Interessant ist, wie die verschiedenen Gruppen reagieren, wenn sie sehen, daß da ein Priester an ihnen vorbeigeht.

Die Deutschen: Sie versetzen ihrem Nebenmann einen sanften Stoß in die Rippen, sagen so etwas wie "Ey! Guck ma'!" und machen eine "unauffällige" Kopf- oder Daumenbewegung in meine Richtung. Nach dieser ultra-subtilen Eröffnung erwidere ich dann natürlich den Blick, was zu verlegenem Grinsen oder gesenkten Köpfen führt. Ein "Bitte nicht füttern" kann ich mir in der Regel immer verkneifen.

Die Japaner: Kurzer, entzückter Quieker. Kamera schußbereit. Fünf bis zehn Leute um mich herum positioniert. Abgedrückt. Kurzer Verbeuger. Fernöstliches Lächeln. Schönen Tag noch....

Die US-Amerikaner: "Hi, Father!", "Morning, Father!", "How y'doin', Father?", "Could you please bless this rosary, Father?"

Witzig...

Kommentare:

Chris Mirabilis hat gesagt…

<3 US-Amerikaner <3

Severus hat gesagt…

Da sind ja die Amis die bei weitem sympathischsten, oder?

Alipius hat gesagt…

@ Severus: Ja, am sympathischsten weil am entspanntesten, wenn sie einen Priester sehen.

Cassandra hat gesagt…

Ich muss jetzt mal was nettes über meine Landsleute sagen: ein als Priester erkennbarer Priester (also mit römischem Kragen zB) ist einfach eine Seltenheit, klar guckt man da, besonders wenn er auch noch europäisch aussieht, bei afrikanischen Priestern kennt man das eher- zumindest mein Eindruck.

Anonym hat gesagt…

Die Zeiten ändern sich und die Menschen auch. Ich erlebe hier in Erfurt junge Priester, die ganz normal mit der (einst) verlachten "Kalkleiste" sich als Priester zu erkennen geben.

Dieter Philippi hat gesagt…

Zwei Briefe (Antworten) von Joachim Kardinal Meisner:

1.
Priesterkleidung der Priesteramtskandidaten

2.
Kleidung der Priester im Alltag