Samstag, 28. Juli 2012

Olympia...

Ich habe gestern ein wenig in die Eröffnungsfeier der olympischen Spiele reingeschaut. Das war zwar schon irgendwie beeindruckend, vor allem die Choreographie rund um die Zusammenführung der fünf Ringe. Aber es war natürlich auch sehr monströs.

Wenn die "Jugend der Welt" sich zum "Schneller -Höher - Weiter" (eigentlich "Schneller - Höher - Stärker") trifft, dann soll da ja auch immer wieder aufs Neue der völkerverbindende und konflikteignorierende Gedanke mitschwingen.

Kritiker indes haben's leicht, kann man den Spielen ja problemlos hemmungslosen Kommerz, politische Instrumentalisierung und großzügige Korruption vorwerfen. Von dem immer wieder neu sein häßliches Haupt erhebendem Doping-Monster ganz zu schweigen.

Dennoch! Die eigentliche Idee der olympischen Spiele ist grundsätzlich wunderbar: Wie wäre es, wenn wir alle an diesem einem Ort für die Dauer von zwei Wochen nur friedliche Fairness, sportlichen Vergleich und das Streben nach guten Leistungen gelten lassen?

Übertragt das mal von einem Ort und von 14 Tage auf die ganze Welt und das ganze Jahr!

Keine Kommentare: