Mittwoch, 18. Juli 2012

Nicht übel...

In der Diözese Rottenburg-Stuttgart hat sich Ende April ein Kreis von Priestern zusammengefunden, die treu zu ihrem Papst und Bischof stehen möchten.

Ziele und Vorstellungen der mittlerweile an die 50 Priester lauten z.B.:
  • Wir leben unser Priestersein nach dem Verständnis der römisch-katholischen Kirche.

  • Wir betrachten die sakramentale Verfasstheit der Kirche als ihre wesentliche Struktur.

  • Wir feiern die Eucharistie als Quelle und Höhepunkt des kirchlichen Lebens und unseres priesterlichen Dienstes.

  • Wir bekennen uns zu einem Leben in der Nachfolge Jesu Christi, wie wir es bei der Weihe versprochen haben.

  • Wir geben unsere Freude am Glauben weiter.

  • Wir sind überzeugt, dass der Glaube und die Kirche hierzulande auch weiterhin Zukunft haben und setzen uns in diesem Sinne für die Neuevangelisierung ein.

  • Wir wollen junge Männer zum priesterlichen Dienst in unserer Diözese ermutigen und beten in diesem Anliegen.
Wie gesagt: Nicht übel.

Problem: Da nirgendwo "Ungehorsam!" draufsteht, und da die einzelnen Punkte nicht als Forderungen formuliert sind, werden die MSM das satt ignorieren, selbst, wenn es bald 500 Priester sein sollten, die sich dem Kreis anschließen.

[HT: Elsa]

1 Kommentar:

ichwesen hat gesagt…

na na na, wer wird denn gleich so negativ sein. Für mich sind diese Priester ein echtes Hoffnungszeichen. Das es soezwas noch gibt...