Mittwoch, 25. Juli 2012

Ich bin nicht schadenfroh, ich bin nicht...

... schadenfroh, ich bin nicht schadenfroh, ich bin nicht [** indietischkantebeiß **]...

[HT: Elsa]

Kommentare:

Bellfrell hat gesagt…

Ich bin auch nicht schadenfroh. Ich beisse lediglich in die Auslegware

Admiral hat gesagt…

Der Link funktioniert übrigens in der mobilen version nicht.....

Alipius hat gesagt…

@ Admiral: Sorry!

Admiral hat gesagt…

Mittlerweile hab ich es hinbekommen und grinse ketzt munter mit.

Anonym hat gesagt…

Na so was. Muß eine ganz neue Erfahrung sein: Bloß weil man / frau exkommuniziert ist, wird man am Empfang der hl. Kommunion gehindert ... Nein, warum nur?

Zwetschgenkrampus

kalliopevorleserin hat gesagt…

Finde ich falsch.
Ihr nicht die Kommunion reichen: Ja klar... sie ist exkommuniziert. (Wobei ich jetzt weder ja noch nein sage zum Grund der Exkommunikation; sie entspricht jetzt geltendem Kirchenrecht und basta.)
Sie mit Gewalt rausschmeißen: Finde ich komplett falsch. Ein Exkommunizierter darf sich in der Kirche aufhalten.
Nun geht aus dem Artikel leider nicht hervor, wie sie auf die Weigerung, ihr die Kommunion zu geben, reagiert hat. Sofern sie selbst ausfällig geworden ist und ohne Anwendung von Gewalt nicht verhindert werden konnte, daß sie den Gottesdienst stört, mag es richtig gewesen sein, sie mit SANFTER Gewalt hinauszuschieben. Wenn sie nicht schlimmer reagiert hat als mit beleidigter Miene und nicht weiter gestört hat, war Gewalt falsch.

Freuen kann ich mich über die ganze Sache gar nicht.

Raphaela hat gesagt…

@Kalliopevorleserin: Das mit dem Rausschmiß scheint wohl einigermaßen übertrieben gewesen zu sein. Im Bericht von Bridget Mary Meehan steht's jedenfalls etwas anders; danach hätten die Damen versucht, zur Kommunion zu gehen, und Frau Mayr-Lumetzberger sei von einem Priester davon abgehalten worden, da sie sich am Vortag als "Priesterin" identifiziert habe. Die Damen seien dann bis zum Ende der Messe in den hintersten Reihen gesessen. Also nichts mit Rausschmiß; allerdings wurden sie NACH der Messe, als sie in Kollarhemden gekleidet den Petersdom besichtigen wollten, "in a friendly manner" hinauseskortiert worden, da Frauen das Tragen von Kollaren verboten sei.

Von Gewalt ist hier eher wenig zu spüren. Von einer gewissen Provokation seitens der Damen wohl eher.

kalliopevorleserin hat gesagt…

@Raphaela: Dank für den Link. Das klingt ja ganz undramatisch und wirklich so freundlich wie möglich.
Dann versteh ich Mayr-Lumetzbergers Äußerungen aber schon mal gar nicht. Ihre Amtskollegin (ich nenn das jetzt mal einfach so) hat das ja ganz anders dargestellt.