Montag, 30. Juli 2012

Frage:

"Im Krieg und in der Liebe ist alles erlaubt!"

Ist dieser Spruch eigentlich nur ein (auch schon nicht besonders beruhigend klingender) Euphemismus für "Im Krieg und in der Liebe darf gelogen werden, daß sich die Balken biegen"?

Kommentare:

Friedrich Kuhlau hat gesagt…

Don Alipio,

Als Augustiner-Chorherr müsste Ihnen doch das Augustinische "Dílige et quod vis fac" (meist fälschlich "ama et fac quod vis" zitiert) bestens vertraut sein ...

Sie sehen: in der Liebe ist alles möglich — also nicht nur beim Lotto, sondern auch bei Ihrem Gründervater ;-)

Alipius hat gesagt…

@ Friedrich Kuhlau: Klar kenne ich das Zitat (aber danke für die Erinnerung ;-)

Eugenie Roth hat gesagt…

... ist das (nicht der obige Kommentar!!!) sowas wie "Auf der Alm, da gibt's kei' Sünd'"???
Der Satz klingt in meinen Ohren jedenfalls so wie er da steht nicht besonders vertrauenerweckend ...

Anonym hat gesagt…

Naja, die Lüge ist überall in dieser Welt, die Liebe (in ihren div. Spielarten) hat kein Monopol drauf.

Ich ziehe folgende Aufstellung vor:
Es wird nirgends so viel gelogen wie
- vor einer Wahl
- mitten im Krieg
- nach einer Jagd.

Pompous Ass