Freitag, 11. Mai 2012

Salafisten wollen Scharia-Zonen in Dänemark

Zynisch kommentiert: "Wir helfen nicht bei der Integration oder eichen die Leute auf westlich-demokratische Werte, sondern warten, bis genug unserer Jungs als Kleinkriminelle verhaltensauffällig geworden sind und bieten, um das Problem in den Griff zu kriegen, Scharia-Zonen an (selbstverständlich nur ganz begrenzt und vereinzelt und auch nur für Muslime)..."

Sorry, aber momentan traue ich den Salafisten leider nicht über'n Weg. Ich glaube gerne, daß starke und charismatische Führer dieser Gruppen ihren Jungs erklären können, daß Diebstahl nicht gestattet ist. Aber - wie man jüngst sah - können sie ihren Jungs ebensogut erklären, daß Gewalt gegen "Ungläubige" okay ist.

"Wir haben keine formelle Macht, deswegen können wir unser Strafsystem noch nicht durchsetzen, etwa die Steinigung oder das Abhacken der Hand. Das können wir nicht einführen, weil die Scharia in Dänemark nicht gilt. Leider. Wenn wir jedoch die Menschen von der Scharia zukünftig überzeugen, dann können wir soweit gehen."

Dann das Übliche: Vertritt nur eine kleine muslimische Splittergruppe... Spricht nicht für die Mehrheit der Muslime...

Und wenn schon. Alleine die Idee und die Bereitschaft finde ich gruselig, ob das nun ein ganzer Haufen oder nur eine Handvoll Leute befürworten.

Keine Kommentare: