Samstag, 12. Mai 2012

Ping!

[UPDATE: Habe eben erfahren, daß die GEMA wie üblich rumzickt und das Video in Deutschland nicht zu sehen ist. Vielleicht versucht Ihr, auf youtube eine Version zu finden, die funktioniert. Rate ich Euch zumindest. Der Song ist einfach zu gut]

Eine zugegebenermaßen nicht grade einfache Kategorie, aber Elsa wird sicherlich etwas finden: "80er-Versprechen, die nicht eingehalten wurden".

Was ich damit meine?

Zum Beispiel das: Im Jahre 1982 veröffentlichten Simple Minds das Album New Gold Dream (81/82/83/84). Dieses Album versprach einen niemals endenden Pop-Sommer voller crisp produzierter, glitzernder Songperlen, mit gar köstlichen Melodien, intelligenten Arragements und interessanten Texten, dargeboten von einer Band, die ihre Instrumente beherrschte.

Der hier präsentierte Song "Hunter and the Hunted" ist nur ein Beispiel: Vom 50-sekündigen Instrumental-Intro über die lässige Strophe mit ihren eingestreuten Gitarren-Quietschern und dem schönen Chorus bis hin zu dem oberduften Keyboardsolo (Herbie Hancock!) am Schluß: Hier stimmt in jeder Sekunde alles (und ebenso verhält es sich bei den anderen Liedern des Albums).

Aber es war klar, daß sich solche Alben nicht einfach aus dem Ärmel schütteln lassen und so blieb der ewige Pop-Sommer aus.

Genug gequatscht. Jetzt gibt's Musik:

Kommentare:

Thie hat gesagt…

Die Gema will leider nicht,
Gruss aus Deutschland

Andrea hat gesagt…

http://www.dailymotion.com/video/xe2y2j_hunter-and-the-hunted_music