Montag, 7. Mai 2012

Manipulier...

Vor vier Tagen hatte ich das Photo vom Würgebreitrachen gepostet.

Kurz darauf fand man dann bei einer google-Bildsuche nach besagtem Vogel insgesamt nur wenige Bilder, von denen wiederum über die Hälfte von Klosterneuburger Marginalien stammte.

Mitllerweile findet man bedeutend mehr Bilder, und der bei weitem größte Anteil stammt von Blogs, die KloMargs im Roll haben.


Kommentare:

Chris hat gesagt…

Hm, ich vermute, das Vogelviech heißt auf deutsch einfach nicht "Würgerbreitrachen".

Den einzigen Beleg für diesen Namen (außerhalb deines Blogs) finde ich auf der deutschen Wikipedia-Seite. Vielleicht hat der Autor des Eintrags sich einen Scherz erlaubt oder (was wahrscheinlicher ist) gepfuscht?

Claudia hat gesagt…

Die Familie der Breitrachen ist jedenfalls auch dem Verband Deutscher Zoodirektoren bekannt. Allerdings habe ich - abgesehen von unzähligen Wörterbüchern, die den Fachausdruck richtig übersetzen, aber alle unter Generalverdacht stehen, Wiki kopiert zu haben - keine Erwähnung des Würgerbreitrachens gefunden.
Trotzdem ist das - bei offensichtlich auch in Zoos schwer zu haltenden Vögeln - kein eindeutiger Hinweis auf Nichtexistenz. Schließlich gibt es ja auch Raubwürger und Neuntöter im zierlichen Singvogelreich.

Morgenländer hat gesagt…

Auf Wikimedia Commons firmiert der lustige Vogel als "Schwarzbrauen-Breitrachen", und für diesen weniger spektakulären Namen findet Google dann auch mehr Einträge.