Samstag, 5. Mai 2012

Herzlichen Glückwunsch!

Der Philosoph Robert Spaemann wird heute 85 Jahre alt.

Da sage ich doch mal gerne und ehrlich: "Herzlichen Glückwunsch!"

Und hier ein paar Zeilen aus einem Portrait, welches Dr. Henning Klingen verfaßte [HT: Giovanni]:
    Seine Liebe gilt dem Bleibenden, wie er es etwa bei Platon, Aristoteles und Thomas von Aquin findet. Aus ihnen schöpfend beharrt er bis heute auf einem Naturrechtsdenken. Wissend um die damit einhergehenden erkenntnistheoretischen Probleme hält er zumindest an den Basisbestimmungen fest, dass es ein solches Wesen geben müsse, denn "gäbe es kein Natur Rechtes, so ließe sich über Fragen der Gerechtigkeit gar nicht sinnvoll streiten". Gott als Initialzündung dieses Rechtsbegriffs, als Schöpfergott, und Vernunft schließen sich bei Spaemann nicht aus - im Gegenteil. Vernunft rotiert auf der Stelle, wo sie nicht ihre eigene Begrenztheit, ihre Einbettung in den größeren, mit der Chiffre Gott versehenen Horizont erfährt.

1 Kommentar:

L. A. hat gesagt…

Schließe mich herzlichst den Glückwünschen an.
Danke und Vergelt's Gott

Dazu ein aktuelles sehr lesenswertes Interview mit Robert Spaemann:

http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.interview-mit-robert-spaemann-die-menschheit-schafft-sich-ab.c1da03af-5f81-420c-98f0-a771412f494e.html

(gefunden auf kath-info.de)