Mittwoch, 18. April 2012

Und noch was:

Die angesichts der tief am Horizont hängenden Piusbrüder-Wolke vom SPIEGEL hübsch hochgejazzte Panik im liberalen Lager ist doch eigentlich Augenwischerei.

Ich mache Wensierski mal folgenden Vorschlag: Er soll sich zwei Priester in zwei willkürlich ausgewählte Gemeinden im deutschsprachigen Raum aussuchen und diese an zwei Sonntagen hintereinander besuchen.

Dort soll der jeweilige Priester dann die Messe feiern und auch predigen. In der ersten Gemeinde soll er ein flammendes Plädoyer für Verhütungsmittel, für Do-it-yourself-Spiritualität, für gleichgeschlechtliche Partnerschaften, für Skepsis gegenüber der in der Bibel beschriebenen Wunder und für die Auflöslichkeit der Ehe halten, untermalt von Bongoklängen, verstärkt durch auf eine Leinwand projizierte Schwarz-Weiß-Photos betroffen blickender Menschen.

In der zweiten Kirche soll er predigen, was er will, aber das Ordinarium auf Latein singen lassen und spätestens ab dem Gabengebet dem Tabernakel zugewandt zelebrieren.

Welcher der beiden Priester wird wohl nach der Messe auf den Armen und unter Jubelrufen aus der Kirche getragen, und welcher wird noch während der Messe geteert und gefedert?

Und welcher der beiden Priester wird eher Gefahr laufen, sich von seinem Bischof einen Rüffel einzufangen?

Kommentare:

Stegi hat gesagt…

Wie zelebriert´n der Herr Alipius eigentlich?

amenessrhearchi

gerd hat gesagt…

Warum sollte man jemanden, der eine Stunde Allgemeinplätzchen verteilt und Langeweile verbreitet auf den Armen und unter Jubelrufen aus der Kirche tragen? Ich bin immer froh, wenn es einigermaßen überstanden ist. Meistens geh ich dieser Sache aus dem Weg.

Stegi hat gesagt…

Hey Alipius, alter Schelm! Du weißt genau, dass meine Frage eher "richtungsangebend" gemeint war....

Im Ernst- beschäftigt man sich als Priester 2.0 eigentlich mit dem Usus antiquior, oder fällt das für dich persönlich prinzipiell flach?

Alipius hat gesagt…

@ Stegi: Ich beschäftige mich schon damit. Kurz gesagt: Ich würde liebend gerne spätestens ab und inkl. der Präfation dem Tabernakel zugewandt zelebrieren und ich hätte liebend gerne hin und wieder ein lateinisch gesungenes Ordinarium. Aber ich bin nur ein halber Freund von Messen in lateinischer Sprache.