Mittwoch, 25. April 2012

Irre!

Wie kann es sein, daß der FC Barcelona und Real Madrid beide im Halbfinale der Champions League stehen und beide Mannschaften nicht das Finale erreichen?

Gestern schon haben die Mauerkünstler aus Chelsea die beste Vereinsmannschaft der Welt rausgekegelt. Messi vergeigte einen Elfmeter und traf später noch einmal des Pfosten. Und heute wurde das "Weiße Ballett" von der "Schwarzen Bestie" im Elfmeterschießen besiegt. Bayern München lag bereits 2:0 zurück, kam auf 2:1 heran und rettete das Ergebnis über die reguläre Spielzeit und die Verlängerung bis ins Elfer-Glücksspiel. Dort verschossen die Madrilenen ihre ersten beiden Elfmeter, so daß Bayern eigentlich schon wie der Sieger aussah. Blöd nur, daß dann zwei Münchner hintereinander vergaben. Dann Setzte Sergio Ramos seinen Elfer irgendwo in die Tribüne, Schweinsteiger verwandelte und ein ziemlich schweißtreibendes Halbfinale war entschieden.

Am 19. Mai werden dann zwei Not-Mannschaften aufeinandertreffen, da sowohl Chelsea als auch die Bayern durch gelbe Karten ziemich dezimiert sind.

Ich will jetzt nicht sagen, daß ich plötzlich Bayern-Fan bin, aber das haben die Münchner schon ziemlich gut gemacht gegen das Milliardenteam aus Madrid. Hut ab!

Kommentare:

Josef Bordat hat gesagt…

Ja, muss man zugeben. Jetzt sollen sie aber auch zu Hause das Ding klar machen. Zur Not kann ja F. Beckenbauer wieder in die Abwehr rücken, wenn sonst keiner spielberechtigt ist.

War übrigens interessant, das Spiel im katalanischen Fernsehsender T3 zu sehen. Der BR hätte es nicht parteiischer gestalten können. Und "Schweinsteiger" ging auf einmal auch ganz locker über die Lippen.

JoBo

gerd hat gesagt…

Na ja, dass ein Elfmeterschießen Glücksspiel sein soll, erschliesst sich nur dem Laien. Einen Elfmeter zu verwandeln ist eine Sache der Mentalität. (Man muss nur wissen, dass kein Torwart der Welt eine reelle Chance hat, bei einem präzisen Schuss auch nur in die Nähe des Balles zu kommen) Darüber verfügen deutsche Mannschaften, egal ob Nationalelf oder Bayern über einen gesättigten Vorrat. Bayern hat schon eine starke Vorstellung abgeliefert, sieht man mal von den ersten 15 Minuten ab. Den Madrilenen war die Angst ins Gesicht geschrieben, weil sie mit Schrecken an das anschliessende Elfmeterschießen dachten.

Ach ja, ich bin Bayern-Fan, seid 1972.

Alipius hat gesagt…

@ gerd: "Glücksspiel" insofern, als daß in solch entscheidenden Momenten beide Mannschaften das Ausscheiden fürchten, somit der Muffe-Anteil auf die Mannschaften 50:50 verteilt ist, womit die Wahrscheinlickeit des Verschießens ebenfalls gleich verteilt ist (wie man ja sah) und daher bei diesem Modus einfach die Frage entscheidet, welche Mannschaft zuerst das Glück/Pech hat, daß zum entscheidenden Zeitpunkt ein nervenstarker Schütze (Schweinsteiger) auf einen nervenschwachen Schützen (Sergio Ramos) folgt.

Anonym hat gesagt…

Das mit dem chancenlosen Torwart stimmt nicht ganz. Gerade Neuer hat schon mindestens 3 Elfer gehalten, die eigentlich unmöglich zu halten waren ... Der von Ronaldo z.B. war sehr platziert, hält nur nicht sehr stark geschossen. Oder den Elfer, den Neuer 2008 in der CL gegen Porto gehalten hat - stark geschossen, halbhoch, präzise in die Ecke ... Wahnsinn!
Ich bin KEIN Bayern-Fan! Noch nie!! Freue mich trotzdem mit!

Curioustraveller

gerd hat gesagt…

Wenn der Ball, präzise und mit der nötigen Geschwindigkeit in die beiden oberen Torwinkel geschossen wird, hat kein Torwart der Welt (inc. Neuer) eine Chance an das Arbeitsgerät zu gelangen. Man sollte es aber nicht übertreiben, wie Ramos.

"Duck und weg"