Dienstag, 10. April 2012

Damit auch jeder kapiert,...

... daß die Fastenzeit hier nachhaltig vorbei ist, sollte ich vielleicht mal wieder ein Bildchen aus der Abteilung Augenfutter posten.

Ich bin da nämlich neulich auf ein Photo gestoßen, daß mir doch irgendwie seltsam vorkam. Der Erzbischof von Cebu/Philippinen, Jose S Palma, hat am 26. März in der außerordentlichen Form zelebriert und dabei eine Cappa Magna getragen, die selbst für meinen Geschmeck etwas sehr glänzend daherkam und mich irgendwie an den Stoff erinnerte, der während der Karnevalszeit zu Prinzessinen-Kostümen verarbeitet wird:




Jetzt informierte mich aber ein Bekannter, daß man in Asien offenbar diese Art der Seide als vollkommen normal empfindet, ja sogar bevorzugt. Also alles im grünen Bereich und so.

Hmm...

Also ich bin ja echt prunkverdorben, und wenn man mich fragt, wie lang die Schleppe einer Cappa sein darf, dann frage ich zurück "Wie lang ist denn das Kirchenschiff?", aber mit diesem ultraglänzenden Satin kann ich mich nur so halb anfreunden.

Trotzdem kriegt auch dieses Photo das traditionelle "Catholique? Très chique!"-Label...

Kommentare:

Braut des Lammes hat gesagt…

Hm. Ganz (kirchen)jahreszeitgemäß muß ich jetzt an Pralinen denken.

Claudia hat gesagt…

Mit einem Extralob an die Putzfrau, die den Boden so unfaßbar spiegelblank hält!

Aber dies Rosa ist mir doch etwas zu bonbonhaft grell.

Miriam hat gesagt…

Och, Philippinen... die haben da ja auch pinkfarbene Weihnachtsbäume, aus Plastik, im November. Da wundert mich nichts mehr.

Aber was ich mich frage: wenn eine Mantilla gewöhnlich dreieckig ist und das lange Ende oben am Kopf liegt, müsste es doch am Rücken spitz zulaufen?

Alipius hat gesagt…

@ Miriam: Da müssen die Damen der Blogoezese weiterhelfen. Ich habe noch nie eine Mantilla getragen ;-)

Andrea hat gesagt…

Hab mich - wie so oft schon - köstlich amüsiert beim lesen. Danke für das Bild und vor allem den mitten ins rosa treffenden Text

Braut des Lammes hat gesagt…

Oh, Mantillencontent wird gewünscht? Mein Auftritt! ;) Es gibt auch runde Mantillen, eine solche trägt die Frau wohl. Als Mantillen in Amerika zuletzt flächendeckend getragen wurden, ist ihre Form teilweise so verkleinert worden, daß von manchen nur noch eine art stilisierter Pfannkuchen mit Gummizug übrigblieb.