Montag, 6. Februar 2012

Warum nicht,...

.... wenn man sich beruflich verbessern kann?

Ernsthaft: Es ist immer schön, wenn ein junger Mann seiner Berufung folgt, vor allem, wenn es einen doch nicht geringen Wandel im Leben mit sich bringt (raus aus dem Rampenlicht, rein ins Seminar)...

1 Kommentar:

Josef Bordat hat gesagt…

Ja, das ist eine gute Nachricht! - Und wer ist der nächste? Rosenkranz-Rooney? Der wollte wohl mal Priester werden, zog dann aber eine Fußballer-Karriere vor. Vielleicht nach Ende derselben...?

Bei US-Leichtathleten hat man das öfter, das die (schon während ihrer Laufbahn auf der Laufbahn) als Prediger wirken und in einigen Fällen dann Pastor/inn/en werden (meist sind es Baptisten).

LG, JoBo