Donnerstag, 12. Januar 2012

Und noch 'ne fundierte Meinung...

... zum Thema Kirche und Papst:
    Bundestagspräsident Norbert Lammert, Katholik und Autor einer Neuübersetzung des Vaterunsers, hofft nicht "auf einen Befreiungsschlag, schon gar nicht unter diesem Papst", wie er vor etwa 100 jugendlichen Zuhörern in der Katholischen Hochschulgemeinde Hamburg am Dienstagabend bekannte. Seine Meinung "als protestantisch veranlagter Katholik" formuliert er so: "Ich glaube, dass es eine ernsthafte Chance auf Veränderung in der katholischen Kirche erst unter einem ersten nicht europäischen Papst geben wird."
... unter einem ersten nicht europäischen Papst...

Alles klar!

Auch wir hoffen auf eine ernsthafte Chance auf Veränderung unter Papa Ranjith oder Papa Burke...

Kommentare:

gerd hat gesagt…

"Befreiungsschlag"? Wie war das noch mit dem Panzerkardinal? Wünscht Lammert sich einen solchen?

Anonym hat gesagt…

Meine volle Zustimmung!
E. Roth

Anonym hat gesagt…

Da hat er ganz Recht, der Lammert. Nur die Veränderungen, die dann kommen werden, werden ihm sicher noch viel weniger gefallen als der heutige Kirchenzustand. Da wird er sich noch wehmütig zurücksehnen nach dem gutmütigen Benedikt, falls er überhaupt noch Kirchenmitglied ist.