Dienstag, 17. Januar 2012

Ablässe, Reliquien, Wallfahrten

Nachdem sowohl bei Elsa (hier im Kommentarbereich) als auch bei mir (hier im Kommentarbereich) zu einem "Heiliger Rock Wallfahrt"-Posting eine Debatte über die Ablässe entstanden ist, wollte ich eigentlich grade ein paar Ablaß-Fakten aus dem Katechismus zusammentragen. Aber - siehe da - Elsa hat das selbst schon in die Hand genommen. Danke!

Dann werde ich hier eben ein paar Worte über Reliquienverehrung und Wallfahrten verlieren...
    Gott wirkte durch Paulus ganz ungewöhnliche Wunder. Man legte sogar Schweißtücher und Schürzen, die er getragen hatte, den Kranken auf; die Krankheiten wichen von ihnen und die bösen Geister fuhren aus.

    Apg 19,12
Man sieht: So neu, wirkungslos und so unbiblisch ist die Verehrung von Reliquien nicht. Außerhalb der Heiligen Schrift läßt sich die Reliquienverehrung bereits für das 2. Jahrhundert nachweisen. Vom Errichten von Kirchen über Märtyrergräbern über das Einalssen von Reliquien in einen Altar bis hin zu den Wallfahrten war es nur ein kurzer, aber nachvollziehbarer Sprung, da die Gläubigen immer mehr wurden, und Reliquien nicht einfach auf Weltreise geschickt werden konnten. Also kamen die Gläubigen zu den Reliquien.

Reliquien sind Zeichen. Sie sind nicht die verehrte Person selbst, sondern Realitäten, die auf diese verehrte Person hinweisen. Für manche Leute sind Reliquien eine Realität in dem Sinne, daß man sie sehen kann. Für andere Leute sind Reliquien eine Realität in den Sinne, daß man sie nicht nur sehen kann, sondern auch davon überzeugt ist, daß sie diesem und jenem Heiligen glaubwürdig zuzuordnen sind. Für beide dieser Gruppen von Leuten gilt: Wenn sie sich auf eine Wallfahrt zu einer Reliquie begeben, dann machen sie sich in der Gemeinschaft ihrer Brüder und Schwestern auf den Weg zu einer Realität, in deren Gegenwart sie sich einem Heiligen oder sogar unseren Herrn ganz nahe verbunden fühlen. Und dagegen ist nichts einzuwenden.

1 Kommentar:

bundesbedenkentraeger hat gesagt…

<klugscheiß>
Es ist aber noch ein Unterschied zwischen der Anwendung von Reliquien und der Verehrung derselben, nicht wahr?
</klugscheiß>
was nicht heißt, daß ich Euch die Freude (den Spaß?) nicht gönne, nach Trier zum heiligen Rock zu pilgern. Tief im Herzen, so bin ich überzeugt, verehrt auch Ihr Christus, und nicht Seine Klamotten ;)